Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.01.1998

Keine zweite Finanzspritze für Apple

02.01.1998

PEKING (IDG) - Microsofts Chef Bill Gates schließt eine weitere Finanzspritze für Apple aus. Im August hatte sich der Softwaregigant mit 150 Millionen Dollar an Apple beteiligt. Gates erklärte nun auf einer China-Reise, selbst wenn Microsoft noch mehr Geld in Apple stecken würde, mache das für das in Schwierigkeiten geratene Unternehmen keinen Unterschied.

Die Investition sei ein Vertrauensvotum für die Company gewesen, wie man es in dieser Form nur einmal wirksam abgeben könne. Dagegen bekräftigte Gates Microsofts Zusage, für die kommenden fünf Jahre eine Macintosh-Version von "Office" herzustellen. Auch für den "Internet-Explorer" gab er dieses Versprechen ab. Apple kämpft indes nach wie vor mit schweren Problemen. Für das zweite Quartal 1998 kündigte das Unternehmen bereits geringere Verkaufszahlen als zur gleichen Zeit im vergangenen Jahr an. Auch im dritten Quartal könnte sich die Talfahrt fortsetzen.