Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.09.1984

Kerkerbachbahn serviert Vorstand Sieger ab

MANNHEIM (CW) - Der Alleinvorstand der Kerkerbachbahn AG, Mannheim, Tom C. Sieger, wurde vom Aufsichtsrat mit Wirkung zum 25. August aus diesem Amt entlassen. Grund: Der Verdacht des Betrugs und des Vergehens gegen das Aktiengesetz. Am 27. August kam Sieger in Untersuchungshaft, drei Tage später wieder frei.

Wie Oberstaatsanwalt Dr. Trips, Mannheim, mitteilte, besteht "nach den ersten Ermittlungen" kein dringender Tatverdacht mehr. Die Staatsanwaltschaft beantragte daraufhin beim Amtsgericht Mannheim die Aufhebung des Haftbefehls.

Derzeit ist die rechtliche Frage noch unklar, ob der alleinvertretende Vorstand vor oder nach seiner Verhaftung abberufen wurde. Er soll jedoch das Kündigungsschreiben bei seiner Verhaftung in der Tasche getragen haben.

Nach der Abberufung Siegers wurde der bisherige gemeinschaftlich vertretungsberechtigte Heinz-Dieter Rosmanneck als Alleinvorstand bestellt. Zur Zukunft des Unternehmens befragt, sagte er: "Ich kann, werde und will keine Auskunft geben, sondern in Ruhe arbeiten".

Fehler anderer Herren in diesem Haus wolle er nicht wiederholen. Die Beta Computer AG, Mannheim, bei der der Kerkerbachbahn-Chef ebenfalls in der obersten Etage zu Hause ist, sein Bruder Bernd ein Aufsichtsratsmandat besitzt und die zum Einflußbereich der Kerkerbachbahn zahlt, will Sieger "sobald wie möglich" aus dem Vorstand abberufen.