Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.07.2007

KfW bevorzugt langfristige Investoren bei Privatisierungen - BöZ

FRANKFURT (Dow Jones)--Die staatliche KfW bevorzugt beim Verkauf weiterer Anteile an Unternehmen wie Post und Deutsche Telekom einem Zeitungsbericht zufolge langfristige Investoren. Wichtig sei, dass die Erwerber großer Aktienpakete nicht nach der "Rein-Raus-Methode" agierten, sondern ein Commitment eingingen, sagte die Vorstandssprecherin der KfW Bankengruppe, Ingrid Matthäus-Maier, im Interview mit der "Börsen-Zeitung" (BöZ - Samstagausgabe).

FRANKFURT (Dow Jones)--Die staatliche KfW bevorzugt beim Verkauf weiterer Anteile an Unternehmen wie Post und Deutsche Telekom einem Zeitungsbericht zufolge langfristige Investoren. Wichtig sei, dass die Erwerber großer Aktienpakete nicht nach der "Rein-Raus-Methode" agierten, sondern ein Commitment eingingen, sagte die Vorstandssprecherin der KfW Bankengruppe, Ingrid Matthäus-Maier, im Interview mit der "Börsen-Zeitung" (BöZ - Samstagausgabe).

Matthäus-Maier sagte weiter, der Deal mit Blackstone zeige, dass die KfW nicht bestimmte Investoren von vorneherein ausschließe. Die KfW hatte einen Anteil von 4,5% an der Deutschen Telekom an die US-Beteiligungsgesellschaft Blackstone verkauft. Zu einem Termin eventueller weiterer Anteilsverkäufe sagte sie, die KfW beobachte die Märkte immer sehr genau und halte Ausschau nach guten Gelegenheiten für weitere Privatisierungen. Webseite: http://www.boersen-zeitung.com DJG/cbr/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.