Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.11.1985 - 

Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung mbH:

Kl-Forschung strebt praktischen Einsatz an

Mit sechs Exponaten ist die GMD Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung mbH auf der Systems vertreten. Präsentiert werden Arbeiten zum Thema Expertensysteme, das SNA-PAD-System, das Transport-Optimierungs-Programm "Top", das formularorientierte interaktive Datenbanksystem "Pindar" und der prototypische Ausgabenerator "PAG".

Ein Beispiel aus der Arbeit der GMD stellt das Softwarewerkzeug "Babylon" dar, ein Expertensystem zur Herstellung von Expertensystemen. "Babylon" bildet eine integrierte, hochentwickelte Arbeitsumgebung für den Wissensingenieur, der das Wissen des Experten in eine dem System verständliche Form bringen muß. Das Expertensystem "DEX.C3" zur Fehlerdiagnose in automatischen Getrieben von Kraftfahrzeugen zeigt exemplarisch einen weiteren Schwerpunkt der Aktivitäten der GMD. "DEX.C3" veranschaulicht die Arbeitsweise und das Leistungspotential von Expertensystemen anhand einer praktischen Anwendung. Es wurde im Auftrag und in Zusammenarbeit mit Ford Europa für Getriebe vom Typ C3 entwickelt.

Wichtige Erweiterungen für an IBM-Großrechnersysteme angeschlossene Bildschirmgeräte bringt das SNA-PAD-System (Systems Network Architecture - Packet Assembly/Disassembly) der GMD, das im Auftrag des Vereins zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes entwickelt wurde. Es ermöglicht eine sichere und schnelle Kommunikation mit Großrechnersystemen in einer Weise, als ob das Bildschirmgerät direkt an das andere System angeschlossen wäre. Die Benutzer haben damit die Möglichkeit, von ihrem Bildschirmgerät auf öffentliche und private Informationsdienste, auf Mailboxen oder auf andere DV-Systeme zuzugreifen, ohne sich von System zu! System beziehungsweise von Netz zu Netz vorarbeiten zu müssen.

Technisch gesehen emuliert SNA-PAD die Funktionen einer "Packet Assembly /Disassembly " -Vorrichtung (nach CCITT X.3) für alle TSO arbeitenden Terminals. Es eröffnet damit Zugang zu allen Systemen, die mit CCITT X.29 an ein öffentliches Netz angeschlossen sind.

Das Transportoptimierungs-Programm TOP ist ein flexibel anwendbares DV-Programm zur Verkehrsoptimierung. Die Optimierung geschieht unter Kostengesichtspunkten. Der entscheidende Aspekt bei TOP ist, daß nicht die Strategie der

Wegstreckenminimierung verwendet wird, sondern die Strategie der Ressourcenminimierung. Das Programm eignet sich sowohl für langfristige Verkehrsanalysen, Verkehrssimulationen und strategische Planungen als auch zur Berechnung eines sich täglich ändernden Versorgungsverkehrs.

Verbesserungen für den Anwender von Datenbanksystemen bringt das in der GMD entwickelte formularorientierte interaktive Daten banksystem "Pindar". Das System

deckt von seinem Leistungsspektrum her alle Bereiche von der Erfassung/Pflege/Korrektur sowie Auswertung/Verarbeitung und Recherche/Retrieval bis zur drucktechnischen Aufbereitung und Ausgabe von Daten ab.

In der GMD wurde auch der prototypische Ausgabegenerator PAG auf der Basis eines Dokumentmodells entwickelt und in einer ersten Version im Datenbanksystem "Pindar" implementiert. Er unterstützt das Erstellen von Tabellen und Texten mit Seitenstruktur, und er unterscheidet sich von anderen Ausgabesystemen

insbesondere durch die Zusammenfassung der Leistungen eines Listengenerators und eines Formatierers. Mit diesem System als Erfahrungshintergrund soll ein eigenständiger

Ausgabegenerator entwickelt werden.

Informationen: GM Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung mbH, Schloß Birlinghoven, 5205 Sankt Augustin 1, TeL: 0 22 41/ 14-23 03

Halle 3, Stand B 13