Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.1979 - 

Agfa bildet ab:

Klein und groß - sichtbar und unsichtbar

HANNOVER (pi) - An neuen Produkten stellte die Agfa-Gevaert AG in Hannover das COM-System 2200, das Mikrofilm-Lesegerät Copex LF 404, den codierbaren Foto-Ausweis Agiss sowie Gevafax X-31, einen Hochleistungskopierer, vor.

Das COM-System 2200 ist eine Weiterentwicklung des Systems 2100. Das eigentlich Neue an ihm - die europäische Premiere fand auf der SICOB in Paris im September 1978 statt - ist ein vollständig neues Software-Paket: das "MMS IV Package" zur Steuerung aller Hardware-Funktionen.

Ein neues Kamera-Konzept gestattet es, alle Formate herzustellen. In 45 Sekunden entsteht ein Fiche bei 42facher Verkleinerung; das entspricht einer Geschwindigkeit von 6 Seiten pro Sekunde.

Das Mikrofilm-Lesegerät Copex LF 404 ist zum Lesen von Mikroplanfilmen im Format von 105 X 148 Millimeter bis zum Format von 180 X 240 Millimeter bestimmt. Ein nach Agfa-Darstellung reflexfreies und bis zu den Rändern scharfes Bild, die kugelgelagerte Filmbühne, die sich beim Herausziehen automatisch öffnet und auswechselbare Indexkarten vor der Bühne zum schnellen Auffinden der gesuchten Bilder erreichtern die Arbeit mit diesem Gerät. Durch Auswechseln von vier verschiedenen Filmbühnen ist eine Anpassung an unterschiedliche Anwendungsbereiche möglich.

Bei dem codierbaren Foto-Ausweis handelt es sich um den bereits bekannten Agiss-Ausweis mit einem neuartigen "mycode". Die Codierung ist äußerlich nicht sichtbar und durch Verschweißen so gesichert, daß sie nach Agfa-Angaben weder ergänzt noch verändert und auch nicht zerstört werden kann. Das mycode-Lesegerät erfaßt die Daten des codierten Ausweises unabhängig von der Steckrichtung.

Der Gevafax X-31 Bürokopierer ist ausgelegt auf die Formate A4, Folio und A3. Pro Minute leistet das Gerät 30 Kopien A4 oder 18 Kopien A3 auf Normalpapier. Das Anlegen der Originale übernimmt der Originaleinzug. Ein Mikroprozessor steuert alle Funktionen, überwacht den Papierlauf und diagnostiziert; Fehler. Über eine Zehnertastatur können bis 99 Kopien vorgewählt werden. Für kostenbewußte Anwender ist der X-31 serienmäßig mit einem Anschluß für Kostenstellenzähler ausgerüstet.

Informationen: Agfa-Gevaert AG, 5090 Leverkusen 1, Telefon: (0 21 72) 30-44 11.