Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.12.1985 - 

Aufklärungsarbeit muß verstärkt werden:

Kleinbetriebe scheuen CAD/CAM-Einsatz

WIEN (apa) - Die technischen Einsatzmöglichkeiten von CAD/CAM-Systemen für Konstruktion und Fertigung sind bei österreichischen Kleinbetrieben weitgehend unbekannt. Davon geht Bhawani Shanker vom Institute of Industrial Innovation in Linz aus.

Auf eine Umfrage bei rund 400 Betrieben, die sich für CAD/CAM-Systeme interessierten, haben laut Shanker fast ausschließlich Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern reagiert. Dabei zählten nahezu 96 Prozent aller österreichischen Verarbeitungsbetriebe weniger als 100 Beschäftigte.

Die Umfrage ergab auch eine große Skepsis der Unternehmen hinsichtlich des Nutzens von CAD/ CAM-Systemen. Ursache dafür seien einerseits allzu aggressive Verkaufsmethoden, die den Markt in der letzten Zeit "ruiniert" hätten. Andererseits bezeichnete Shanker auch fehlendes CAD/CAM-Wissen der Mitarbeiter in den Betrieben als Hemmschuh. Doch sei durch eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft eine Besserung erkennbar.

Für eine stärkere Verbreitung von CAD/CAM-Systemen ist nach Shankers Ansicht viel Aufklärungsarbeit notwendig. So plant das Institute of Industrial Innovation in Linz die Errichtung einer firmenneutralen "Lehrwerkstätte für grafische Datenverarbeitung". Sie soll Betrieben zum Testen von CAD/CAM-Systemen sowie zur Weiterbildung von Technikern zur Verfügung stehen.