Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.03.2006

Kleine Fortschritte bei Progress

Übernahmen sollen zum Umsatzanstieg beitragen.

Progress Software, Spezialist für Application-Management-Tools, hat es derzeit nicht leicht: Zwar wächst der Umsatz stetig, doch große Sprünge sind nicht möglich. Seit Jahresbeginn hat das Unternehmen mit Neon Systems und Actional zwei Firmen akquiriert, doch auch daraus lassen sich kaum signifikante Umsatzsteigerungen ableiten. So erwartet Progress für das Jahr 2006 Einnahmen von 438 Millionen bis 448 Millionen Dollar. Dies wäre ein Zuwachs zwischen acht und elf Prozent verglichen mit dem Jahr 2005. Sowohl die Umsatzprognose als auch die Ergebnisziele konnten die Analysten nicht überzeugen, der Aktienkurs gab leicht nach.

PROGRESS

Q1/2005 Q1/2006

Umsatz 98 104

Ergebnis 9,3 5,8

Angaben in Millionen Dollar

Demgegenüber verlief das erste Fiskalquartal (Ende: 28. Februar) mehr oder weniger nach Plan. Der Nettogewinn fiel zwar im Jahresvergleich von 9,3 Millionen auf 5,8 Millionen Dollar. Progress begründete den Einbruch mit Aufwendungen für Aktienoptionen, die im jüngsten Berichtszeitraum erstmals angegeben worden seien. Das operative Ergebnis schrumpfte um 45 Prozent auf 7,9 Millionen Dollar. Trotzdem wurden die Gewinnerwartungen der Analysten erfüllt. Der Umsatz stieg im ersten Berichtszeitraum um gut sechs Prozent auf 103,9 Millionen Dollar. Die Lizenzeinnahmen verbesserten sich sogar um 14 Prozent auf 42,8 Millionen Dollar. (ajf)