Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Compaq macht der ES-Midrange-Linie Beine


02.11.2001 - 

Kleiner Alpha-Server wird sehr groß

HOUSTON (CW) - Mit einem neuen Alpha-Server tritt Compaq Befürchtungen entgegen, das Ende dieser 64-Bit-Systeme könnte schneller kommen als angekündigt. Eine Cluster-Variante des neuen Midrange-Rechners macht ihn zum Supercomputer.

Compaq hat zwar angekündigt, künftig auf Intels 64-Bit-Prozessoren als Hauptlinie zu setzen, zugleich aber versichert, man werde noch etwa fünf Jahre neue Rechner auf Basis des Alpha-Chips bauen und diese "unendlich" supporten. Diese Erklärung bekräftigt das Unternehmen nun mit dem neuen Alpha-Server "ES45", der unter Compaqs Unix "True 64", "Open VMS" oder Linux laufen kann.

Es handelt sich um den ersten Rechner dieser Baureihe, dessen Alpha-CPU vom Typ 21264C 68 mit einem Gigahertz getaktet ist. In einem der auch im Rack montierbaren Gehäuse haben bis zu vier der schnellen Prozessoren, die jeweils über 8 MB L2-Dual-Data-Cache verfügen, Platz. Sie lassen sich in verschiedenen Memory-Optionen mit bis zu 32 GB RAM verbinden. Die interne Datentransferrate der "Cross Bar Switch Architecture" beträgt 8 GB pro Sekunde. Über zehn 64-Bit-PCI-Karten (sieben davon im laufenden Betrieb auswechselbar) ist ein externer I/O-Durchsatz von 1,85 GB pro Sekunde möglich ist.

Im kleinsten ES45-Modell, der Tower-Ausführung, lassen sich in zwei "Storage Cages" jeweils bis zu sechs SCSI-Festplatten mit 9,1, 18,2 oder 36,4 GB Kapazität einbauen. Der ES-Typ "Pedestal" (Sockel) fasst 40, das Rack-Modell 152 Platten. Jede Variante bietet ein Disketten- und ein CD-ROM-Laufwerk und einen Port zur Remote-Management-Console. Die Preise des ES45 beginnen bei 58000 Dollar.

Bis zu fünf der ES45-Alpha-Server lassen sich zu einem einzigen Großrechner verbinden, der dann den Namen "SC45" trägt und unter Tru 64 läuft. Ein 16- oder 128-Port-Switch transportiert pro Sekunde bis zu 500 MB Daten zwischen den Systemen. Der kleinste der verschiedenen bis in Supercomputer-Dimensionen ausbaubaren SC45 hat 16 Alpha-Prozessoren und 16 GB RAM. Er kostet 899000 Dollar.