Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.04.2003 - 

Mailcom Positiv-Abgleich von La Forsch

Klicktel-Software aktualisiert Adressbestände

MÜNCHEN (CW) - Die Firma La Forsch Software Studio aus Langen hat mit "Mailcom Positiv-Abgleich" ein Tool entwickelt, mit dem Unternehmen ihre Adressdatenbanken pflegen können. Das Programm berichtigt oder ergänzt Datenbestände, indem es sie mit Informationen der "Klicktel"-CD oder dem Klicktel-Server abgleicht.

Firmen haben ihre liebe Not mit der Pflege ihrer Adressdaten: Umzüge von Unternehmen oder Privatpersonen sowie geänderte Telefon- beziehungsweise Faxnummern erfordern ein ständiges Aktualisieren von Datenbanken. Falsche Anschriften oder Rufnummern sind nicht nur ärgerlich, sondern verursachen Kosten, wenn etwa Briefpost nicht zugestellt werden kann. Mailcom Positiv-Abgleich soll Firmen die Pflege ihrer Adressbestände erleichtern: Die Software importiert Adressen aus Bestandssystemen und vergleicht sie mit der aktuellen Telefonauskunfts-CD Klicktel. Das Programm spürt fehlende Einträge sowie geänderte Angaben auf und assistiert dem Anwender bei der Bereinigung der Daten. Er kann dabei unter anderem zwischen den Modi "100-Prozent-Erkennung" oder der Suche nach dem besten Treffer vorgehen. Bei der 100-Prozent-Variante passieren nur solche Adressen den Filter, die vollständig mit den Klicktel-Angaben übereinstimmen. Dies bietet sich zum Beispiel an, um valide Anschriften für Marketing-Aktionen zusammenzustellen. Der Bester-Treffer-Modus eignet sich unter anderem dazu, Kundendatenbanken in Schuss zu halten. Das Tool sucht den Orginaldatensatz-ähnlichsten Klicktel-Eintrag. Eine Benutzerführung zur manuellen Überprüfung gestattet dem Anwender dann, Abweichungen zu beheben. Danach schreibt die Software den gesäuberten Bestand in das Quellsystem zurück.

Mailcom unterstützt unter anderem Access, Dbase und Paradox. Eine Schnittstelle zu Oracle ist zwar in Vorbereitung, laut La Forsch verwenden jedoch viele Firmen Access, um auf Oracle-Datenbanken zuzugreifen. Andere Datenbanken lassen sich über einen Textimport auslesen.

Neben der Klicktel-CD besteht insbesondere für größere Datenvolumina die Möglichkeit, den Klicktel-Adress-Server zu verwenden. Die CD-Variante kann etwa 3000 Datensätze pro Stunde verarbeiten.

Die Software (www.mail-com.de) kostet zur Zeit 458 Euro - eine Sonderaktion zum 25. Firmenjubiläum. Der reguläre Preis liegt bei 2262 Euro, wobei die Klicktel-Produkte extra zu erwerben sind. Der Telefonsupport für das Produkt ist kostenlos. (fn)