Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.12.1991 - 

C3800 in Hamburg installiert

Klimarechenzentrum ersteht einen Gallium-Arsenid-Rechner

FRANKFURT(pi) - Das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ) in Hamburg hat einen Convex-Supercomputer der C3800-Linie installiert. Besonderheit des erstmals in Deutschland zum Einsatz kommenden Rechners: Er basiert auf der Gallium-Arsenid-Technologie (GaAs).

Die Verarbeitungsleistung des mit vier Prozessoren und einem GB Hauptspeicher arbeitenden C3840-Rechners gibt die Convex Computer GmbH mit maximal einem Gflop an. Der Rechner werde beim DKRZ vornehmlich zur Erstellung von Klima- und Umweltmodellen genutzt. Das System läuft unter der Unix-Implementierung Convex-OS und unterstützt unter virtueller Speicherverwaltung Parallel- und Vektorverarbeitung. Aufgrund der GaAs-Technologie kommen die Rechner mit Luftkühlung aus, während Computer dieser Größenordnung normalerweise Wasser- oder Flüssiggas gekühlt sind.

Bei der C3800-Supercomputerfamilie handelt es sich um das Top-end-Angebot der im Mai 1991 angekündigten C3-Serie von Convex. Sie ist die Nachfolgerin der C2- und der C1-Linie, von denen Convex in Deutschland nach einer Studie des Mannheimer Supercomputer-Professors Hans-Werner Meuer 84 Systeme (35 C1, 49 C12) installiert hat.

Nach Aussagen von Convex sollen seit Markteinführung weltweit bislang über 30 C3-Rechner verkauft worden sein. Einstiegssysteme (C3200) kosten etwa 500 000 Mark.