Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.07.2007

Kluft zwischen Drillisch und freenet wird tiefer

HAMBURG (Dow Jones)--Die Kluft zwischen dem Telekommunikationsanbieter freenet und seinem Großaktionär und Wettbewerber Drillisch hat sich weiter vertieft. Die Drillisch AG kündigte am Freitag auf der freenet-Hauptversammlung an, Vorstand und Aufsichtsrat die Entlastung zu verweigern. Ein Vertreter von Drillisch kritisierte unter anderem das im Mai vom Aufsichtsrat der freenet AG verabschiedete Aktienprogramm für das Management und bemängelte eine Reihe von "Unklarheiten" im Jahresabschluss des Hamburger Internet- und Mobilfunkunternehmens.

HAMBURG (Dow Jones)--Die Kluft zwischen dem Telekommunikationsanbieter freenet und seinem Großaktionär und Wettbewerber Drillisch hat sich weiter vertieft. Die Drillisch AG kündigte am Freitag auf der freenet-Hauptversammlung an, Vorstand und Aufsichtsrat die Entlastung zu verweigern. Ein Vertreter von Drillisch kritisierte unter anderem das im Mai vom Aufsichtsrat der freenet AG verabschiedete Aktienprogramm für das Management und bemängelte eine Reihe von "Unklarheiten" im Jahresabschluss des Hamburger Internet- und Mobilfunkunternehmens.

Drillisch ist inzwischen mit 10% an freenet beteiligt. Der Mobilfunkanbieter aus Maintal bei Frankfurt hat sich für eine Aufspaltung des TecDAX-Unternehmens ausgesprochen, die der Vorstand ablehnt. Außerdem hat Drillisch die Arbeit des freenet-Vorsitzenden Eckhard Spoerr zuletzt massiv kritisiert. Zum Einstieg bei freenet vor einem Jahr hatte Drillisch einen Zusammenschluss aller vier großen deutschen Mobilfunkdienstleister angeregt. In der Branche war spekuliert worden, dass Drillisch in erster Linie darauf abzielte, von der größeren freenet übernommen zu werden, was Spoerr abgelehnt hat.

Webseiten: http://www.freenet-ag.de

http://ww.drillisch.de

DJG/stm/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.