Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.09.1994

Know-how-Transfer ist erwuenscht Forschungsminister foerdert komplexe Softwareprojekte

BONN (CW) - Paul Krueger, Bundesminister fuer Forschung und Technologie, will die Software-Entwicklung in Industrie und Wissenschaft foerdern. Jaehrlich 15 Millionen Mark steuert das Bundesministerium zwischen 1995 und 1998 bei, um Verbundprojekte zwischen Wirtschaft, Forschungseinrichtungen und Universitaeten zu unterstuetzen.

Vom Geldsegen profitieren laut Bundesanzeiger (Nr. 150 vom 11. August 1994) Unternehmen, die daran arbeiten, grosse Anwendungen beherrschbarer zu machen. Gefoerdert werden Techniken, mit denen sich organisatorische und technische Systeme und Prozesse modellieren lassen. Ausserdem unterstuetzt das Ministerium die Entwicklung von Methoden und Werkzeugen fuer die Softwarepflege und -wiederverwendung sowie fuer die Optimierung von Sicherheit und Zuverlaessigkeit komplexer Loesungen.

Das Konzept dieser Initiative, mit der die Wettbewerbsfaehigkeit der deutschen Wirtschaft im Bereich Software-Entwicklung erhoeht werden soll, erstellte das BMFT aufgrund einer Studie der Gesellschaft fuer Informatik (GI) in Bonn.

Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft wurden nach Angaben des Ministeriums ebenso zu Rate gezogen wie der Fachverband Informationstechnik in VDMA und ZVEI.