Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.08.1991 - 

Auch eine Unix-Plattform geplant

Knowledgewares ADW bekommmt Multiuser-fähige Enzyklopädie

FRANKFURT (CW) - Zwei neue Produkte im Umkreis der "Application Development Workbench" (ADW) präsentierte der Knowledgeware-Distributor Ernst & Young CASE Services (E & Y) anläßlich einer Kundenveranstaltung in Frankfurt. Außerdem stellte der Anbieter für die nicht näher bezeichnete Zukunft eine Reihe weiterer Produktverbesserungen in Aussicht - darunter eine Multiuser-fähig Enzyklopädie.

Die ersten Releases von "ADW/Rapid Application Development Workstation" (ADW/ RAD) und "ADW/Documentation Workstation" (ADW/Doc) werden voraussichtlich zur Jahreswende 1991/92 ausgeliefert. ADW/RAD ist ein Werkzeug für das sogenannte Rapid Prototyping; laut Anbieter kombiniert es diese Entwurfstechnik mit nicht-prozeduralen Designmethoden. ADW/Doc soll den Entwickler dabei unterstützen, Dokumentationen auf Anforderungs-, Design- und Systemebene zu erstellen und zu verwalten.

Wie der Entwickler der ADW/Produkte, die Knowledgeware Inc. mit Sitz in Atlanta, bekanntgab, werden auch die existierenden Produkte der Workstation-Linie überarbeitet. Innerhalb der kommenden sechs bis neun Monate sollen unter anderem Datenmodellierung, Analyse- und Reportfunktionen, Datenbankdesign sowie Generierungs und Re-Engineering-Support verbessert werden.

Darüber hinaus versprach Pete Privateer, Vice-President Strategic Product Planning, den in Frankfurt versammelten Kunden eine Reihe von als "strategisch" klassifizierten Funktionserweiterungen; Termine nannte er allerdings nicht. Ganz oben auf der Prioritätenliste stehen demnach die Multiuser-fähigen Enzyklopädie-Services, gefolgt von der Möglichkeit, kooperative Anwendungen für SAA- sowie Client-Server-Umgebungen zu generieren.

Wiederverwendbare Anwendungsspezifikationen und die

Migration existierender Applikationen in die ADW-Umgebung gehören ebenfalls zu den von Knowledgeware angestrebten Zielen. Außerdem sollen die ADW-Anwender ihre Applikationen demnächst auch für AS/400-Umgebungen generieren können.

Wie Jürgen Gallmann, Leiter Produktmanagement und -marketing bei der Stuttgarter Ernst & Young CASE Services GmbH, bestätigte, plant Knowledgeware, innerhalb des kommenden Jahres eine Entwicklungsplattform auf AIX-Basis anzubieten. Um welche Produkte es sich dabei handelt, wollte Gallmann noch nicht mitteilen.

Er deutete lediglich an, daß dieses Angebot im Zusammenhang mit bereits erfolgten oder auch geplanten Knowledgeware-Akquisitionen stehen könnte. Eine Portierung der ADW-Tools auf Unix oder eines seiner Derivate sei jedenfalls nicht vorgesehen.