Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.06.1999 - 

Chipkartenterminal für den Arbeitsplatz

Kobil-Lösung Security One hilft Sicherheit im Unternehmen schaffen

MÜNCHEN (ave) - Unbefugte Zugriffe auf Unternehmensdaten will Kobil Systems verhindern helfen. Seine Client-Server-Lösung "Security One" sichert auf Chipkartenbasis E-Mail-Übertragungen und komplette Computerarbeitsplätze vor ungebetenen Gästen.

Wichtige Informationen im Unternehmen müssen vor fremden Augen geschützt werden, um Mißbrauch oder eine Schädigung zu verhindern. Mit Security One besteht die Möglichkeit, in Windows-NT-Umgebungen sowohl Dateien jeder Art als auch die E-Mail-Kommunikation innerhalb und außerhalb des Firmennetzes effektiv gegenüber neugierigen Dritten abzusichern.

Die auf Basis von Chipkarten arbeitende Lösung funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Mitarbeiter melden sich an ihrem Rechner und einem ebenfalls aus dem Hause Kobil stammenden "Secovid"-Server an, indem sie ihre Chipkarte in ein an ihrem PC installiertes Lesegerät einführen. Nach Eingabe einer persönlichen Identifikationsnummer (PIN) gibt die auf dem Client installierte Software "Seneca NT Login" den Zugang zum Gerät frei. Seneca NT Login ist eine Eigenentwicklung von Kobil Systems, die Windows NT, Novell Netware und Unix unterstützt.

Verläßt der Mitarbeiter einmal seinen Arbeitsplatz, braucht er nur die Karte aus dem Lesegerät herauszuziehen - die Software erkennt dies und sperrt automatisch den Zugriff auf den Rechner. Bei der Rückkehr gibt der Angestellte erneut seine Karte samt PIN ein und kann gleich wieder auf seine Dokumente zugreifen. Will ein anderer Kollege oder etwa der Systemadministrator mit seiner Karte an den Rechner, beendet die Software zunächst die Sitzung des ersten Benutzers, so daß dessen Daten vor einem Zugriff sicher sind.

Einzelne auf einem Computer vorhandene Dateien lassen sich über die zum Lieferumfang des Paketes gehörende Software "Filesafe" des Anbieters Secude gemäß dem Standard Triple-DES (Data Encryption Standard) mit einer Schlüssellänge von 168 Bit codieren. Die so gesicherten Dateien können zusätzlich mit einer digitalen Signatur versehen werden. Die notwendigen Schlüssel für die Chiffrierung enthält eine "Netkeycard", die Kobil dazu mitliefert.

Die Kobil-Lösung enthält überdies ein Modul, mit dem sich E-Mail-Übertragungen schützen lassen. "Authentemail" ist ebenfalls ein Produkt von Secude. Es sorgt für die sichere Verschlüsselung der elektronischen Post. Das System funktioniert auch zusammen mit dem portablen Kartenleser "Kaan", den Kobil zu einem Preis von etwa 40 Mark anbietet. Das Gerät verfügt über ein alphanumerisches Display mit zweimal 16 Zeichen und ist auch zum Lesen von Geld- oder Telefonkarten geeignet.

Der Hersteller bietet sein Sicherheitspaket Security One wahlweise mit einem externen oder internen Kartenleser an. Zusammen mit der erwähnten Software und einer Netkeycard verlangt Kobil etwa 248 Mark für das Paket.