Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.08.1985 - 

Die Produktfamilie wird erweitert:

Kodak präsentiert neue Mikrofilmsysteme

ROCHESTER/STUTTGART (pi) - Auf dem diesjährigen Washingtoner AIIM-Kongreß (Association für Information and Image Management) stellte die Eastman-Kodak Company ihr neues Programm an Mikrofilmgeräten und -systemen vor. Dazu gehört beispielsweise das IMT-350-Mikrofilm-Terminal für die Ausgabe mikroverfilmter Unterlagen auf Normalpapier.

Das mit dem Vorgängermodell IMT-250 weitgehend identische Terminal wurde insbesondere für den schnellen Rückgriff auf das Auszeichnungsmedium Mikrofilm in Verbindung mit der DV (CAR-Systeme) entwickelt. Zudem stellte Kodak das neue Lese-Rückvergrößerungsgerät Starvue II vor; dies beinhalte Angaben des Herstellers zufolge die Ausgabe von Kopien auf Normalpapier.

Ausschließlich dem US-Markt vorbehalten ist ein Informationssystem mit der Bezeichnung KAR 8800, das das Unternehmen für die Verarbeitung eines hohen Belegvolumens (etwa 7000 Stück täglich) entwickelte. An dieses Mikrofilmsystem sollen sich bis zu 32 CRT-Terminals und IMT-Terminals online verbinden lassen. Das europäische Patent hierzu heißt KAR 4400, mit dem bis zu 7000 Dokumente pro Tag gespeichert und verwaltet werden können. Bei dieser Version kann der Anwender bis zu acht CRT-Terminals anschließen, die mit den IMT-Mikrofilmterminals von Kodak online verbunden werden können.

Informationen: Kodak AG, Hedelfinger Str., 7000 Stuttgart 60, Telefon: 07 11/40 11 25 19.