Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.07.1984

KÖLN (CW) - Bei der Anwendung und dem Verbrauch moderner DV-Technik sieht sich die deutsche Wirtschaft in einem nicht schlechten Licht. Sie halte durchaus mit der internationalen Konkurrenz mit, urteilt das Kölner Institut der deutschen Wirtschaft (iwd)

KÖLN (CW) - Bei der Anwendung und dem Verbrauch moderner DV-Technik sieht sich die deutsche Wirtschaft in einem nicht schlechten Licht. Sie halte durchaus mit der internationalen Konkurrenz mit, urteilt das Kölner Institut der deutschen Wirtschaft (iwd) in seinem jüngsten Informationsdienst. Die Zahl der in der Bundesrepublik installierten Großrechner sei von 1979 bis 1983 im Jahresdurchschnitt um 8,4 Prozent gewachsen. Dies entspreche der amerikanischen Wachstumsrate von 8,3 Prozent. Damit liege das deutsche Plus auch über dem westeuropäischen Schnitt von 7,6 Prozent. Übertroffen werden diese Zahlen allerdings von den Japanern die mit 9,5 Prozent den Reigen der westlichen Welt anführen. Sie nutzen die modernen Technologien wie die Zunahme des Verbrauchs integrierter Schaltungen zeige konsequent aus. Den Prognosen zufolge wird der Mikrochip-Verbrauch in Japan bis 1990 durchschnittlich pro Jahr um 16 Prozent zunehmen. Für die Bundesrepublik erwartet man ein Plus von 13 Prozent. An der Spitze werden die USA mit einem Anstieg von 18 Prozent stehen.