Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.04.1986 - 

Beim Wandel der Arbeitsformen

Kölner IW: Bildung neu planen

KÖLN (pi) - Zu dem Thema "Konzeptionen und Planung betrieblicher Bildung" veranstaltet das Institut der deutschen Wirtschaft (IW), Köln, in Zusammenarbeit mit der Daimler-Benz AG. vom 5. bis 7. Mai 1986 im Haus Lämmerbuckel ein Studiengespräch für Ausbildungs- und Personalleiter. Ziel dieser Tagung ist es, die mit Bildungsfragen betrauten Persönlichkeiten in den Unternehmen und Verbänden auf zukünftige Anforderungen, auf Aufgaben hinzuweisen und Möglichkeiten der Problemlösung aufzuzeigen.

Das Institut der deutschen Wirtschaft hat daher nach eigenen Aussagen dieses Seminar konzeptionelle Grundsatzfragen betrieblicher Bildung gewidmet.

Am Anfang der Veranstaltung erläutert Dr. Manfred Gentz (Mitglied des Vorstandes der Daimler Benz AG. "Neue Anforderungen an die Personalentwicklung und betriebliche Bildung," die sich aus dem technischen Wandel ergeben. In der Planung betrieblicher Bildung sind auch immer die zukünftigen Arbeitsformen der Gesellschaft mit zu bedenken. Darüber diskutieren aus der Sicht der Industriesoziologie Professor Dr. Michael Schumann, Universität Göttingen, aus der Sicht des Maschinenbaus Dr. Diether Wallz (Mitglied des Vorstandes der Zahnradfabrik Friedrichshafen AG), und aus der Perspektive des Einzelhandels Dr. Artur Wollert, Mitglied des Vorstandes der Hertie Waren und Kaufhaus GmbH. Die grundlegende Frage, welche Bildungsziele sich in der Industriegesellschaft stellen, erörtert der Philosophie-Professor Hans Lenk, Universität, Karlsruhe.

Informationen: Institut der deutschen Wirtschaft, Postfach 51 06 69, 5000 Köln 51, Frau Glauer, Tel.: 02 21/37 08-2 42/4 26.