Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Koliop-TouopTROP stellt Nackenhaare senkrecht

18.11.1988

Haben Sie auch immer Probleme mit der Schreibweise von Mas-sa-chu-setts? Oder hat Sie schon einmal jemand gefragt, wie man der 3270-Tastatur die nötigen Sonderzeichen entlockt, um den tschechischen Geschäftspartner, der sich "Kowatsch" spricht, ortographisch korrekt anzuschreiben? Alles banal. Umgekehrt ist es viel schwieriger. Lesen Sie mal diese Produktnamen laut vor: "Qusy", "PKIIX oder "dBStrukt+"! Karl-Heinz Schmidt* ist daran fast verzweifelt. Wir wollen Ihnen seinen Leidensbericht nicht vorenthalten.

In der DV werden Begriffe erdacht, die so weltfremd und synthetisch sind, daß sich einem normal empfindlichen Menschen die Nackenhaare senkrecht stellen. Ich will mit etwas harmlosen anfangen: Jeder DeVauler weiß, daß IBM 1987 eine neue "Generation" von Personal Computern herausgebracht hat, das Personalsystem 2, kurz: P-S-Schrägstrich-2. Was besseres ist denen wohl nicht eingefallen als diese gräßliche Kombination, die einem als "Pe-es-Zwei" leider schon viel zu unbedacht über die Lippen geht. Naja, das alte Betriebssystem CP/M wird, trotz Schrägstrich, auch nur "Ce-Pe-Em" gesprochen.

Auch von der "Em-Es-Doss"-Firma gibt es etwas mit Schrägstrich - ein Programm mit dem wohlklingenden Namen "Microsoft MuMaTH/Mu-SIMP 4.12" (lesen Sie das mal!) und auch die Zeitschrift ../etc (Schreiben Sie das mal auf Ihrer Schreibmaschine!).

Freilich, ein Programmname kann nicht alle Fähigkeiten einer Software beschreiben. Dann präsentiert man dem Interessenten lieber gleich etwas, mit dem er gar nichts anfangen kann: CCS V.400, DSM-III-X, MI9750, TWS 5 COMM oder gar SQZ! (jawohl, mit Ausrufezeichen!).

Andere Anbieter wollen uns auf die Sprünge helfen, indem sie gekonnt die Groß- und Kleinschreibung einsetzen. Da kommen dann Wortgebilde heraus, denen noch förmlich das Gehirnschmalz ihrer Erdenker anhaftet: BackEZ, VPICop, PrintQ, dAnalyst und Personal Rexx 1.6. Es geht noch weiter: CIBOpos, FleXko und LAPcon. Und was da einmal zu lang ist ("TGraf 05/07/15/15RL"), ist ein anderes Mal erfreulich kurz ("da"). Schön, nicHT WAhr?

Es gibt Referenzen an die Fernsehserie "Solo für U.N.C.L.E." (I.U.N.A. von der Firma S.E.P.P.) oder Eigentore wie dieses: "Open Access 1-Entzug" ist wohl nur in bestimmten Anstalten einzusetzen. Beachten Sie das harmonische Nebeneinander von Englisch und Deutsch! Apropos: Bei "Enable" habe ich Assoziationen - "able" heißt "fähig", und das Präfix "en" liegt sprachlich nahe bei der Vorsilbe "un" ... Zu Wortspielchen reizen hingegen "Oracle", "Koala-Bar" oder "Stasy-100".

Nun zu den Ausspracheübungen. Sprechen Sie laut und laaangsam: PCATS, RBase, TNETZ, GSprong, ZyINDEX, COPYIIC, CIBBiblio. Haben Sie noch keinen Knoten in der Zunge? Dann probieren Sie es mal mit Qusy, PKIIX und aBASE. Beim Zeus, ICH hab' das nicht geschafft!

Kleiner Zusatz, große Wirkung: Es ist usus, bei Neuauflage eines Programms an den Namen ein "Plus" oder "+" anzuhängen. Was dann entsteht, liest sich wie eine Zauberformel aus einem mittelalterlichen Hexenbuch: aBASE III plus, GEM 1st Word +, Tex-Ass-Window-Plus, BKS-STop +, GIV-Label plus DIOS, dBStrukt +, pbstubsssss...

Rätselraten bei "Profitext + Kartei". Ist es nun ein "Plus" oder nur ein "und"? Ich werde es wohl nie erfahren. Auch bei "Advantage C+ +" läßt der Künstler genügend Freiraum für Interpretationen.

Und nun zu meiner persönlichen Hitliste. Es handelt sich dabei um Programmnamen, die mein sittliches, schöngeistiges und kulturelles Weltbild erheblich durcheinandergebracht haben. Die ersten Beispiele wurden zwar nominiert, konnten sich aber letztlich trotz guter Ansätze nicht so richtig plazieren. Zu dieser Stufe zählen "Sywhat?!" (ein Programm mit Fragezeichen), "y-Ray" (die Software mit Durchblick) und "T'sy-Office" (ts, ts, ts). Auch die Programmfamilie "rom-y n" und "rom-y m" hat einen der ersten drei Plätze knapp verfehlt.

Einen dritten Platz erhält "Truck R-Messy +", die wunderbare Wortschöpfung mit eingebautem Plus und Minus. Auf Platz zwei konnte sich die ideenreiche Creation "aSty/aKap" plazieren, und die absolute Nummer eins, das Non-Plus-Ultra (auch ohne "Plus") ist für mich "Koliop - Toup/TROP."

Wie hätten Sie entschieden?

CW-Leser Karl-Heinz Schmidt ist Organisator bei Telefunken Electronic und lebt in Bad Friedrichshall