Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.08.1994

Kombipaket fuer Video und Audio Siemens und IIT entwickeln Chipsatz fuer Videokonferenz

MUENCHEN (CW) - Die Siemens AG und der kalifornische Halbleiterproduzent Integrated Information Technology (IIT) wollen im Bereich PC-Videoconferencing kooperieren. Ziel beider Unternehmen ist nach Siemens-Angaben die Entwicklung und Vermarktung eines Chipsatzes, der die drei wesentlichen Standards G.728, H.320 und MPEG/JPEG unterstuetzt.

Zu dem geplanten Chipsatz, der auf lediglich vier Bausteinen die gesamten erforderlichen Audio-, Video- und ISDN-Features integrieren soll, gehoeren der H.320-basierte "IIT 3100 VCP" (Video Communications Processor) der Kalifornier sowie der Siemens- Prozessor "PSB 7280", der die Bildkompression von 64 Kbit/s beziehungsweise 128 Kbit/s auf 16 Kbit/s ermoeglicht. Darueber hinaus wird das Paket weitere Siemens-Loesungen beinhalten, etwa den Codec beziehungsweise Filterbaustein "Arcofi-SP" sowie das ISDN-Interface "ISAC-S".

Die nahezu komplette Videokonferenzloesung fuer PCs, zu der der Anwender lediglich noch eine Videokamera und ein Mikrofon benoetigt, ist, so ein Siemens-Sprecher gegenueber der COMPUTERWOCHE, voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 1995 verfuegbar und soll, ganz auf den PC-Massenmarkt fokussiert, weniger als 250 Dollar kosten.