Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.12.1994

Kommentar Deadlock-Situation

Gut, was die Telekommunikationsinfrastruktur anbelangt, muss sich Deutschland nicht verstecken. Zielvorstellungen wurden weitgehend erreicht. Fazit: "Viel Grund zum Optimismus fuer deutsche ISDN- Anwender." Dieser Erfolg hat indes viele Vaeter, auch solche jenseits der Grenzen, kein Wunder, sind doch Telekommunikation und weltweite Standardisierung in einem Atemzug zu nennen. Zurueckhaltung steht uns wohl an, gerade wegen dieser ersten Erfolgsmeldungen.

Noch ist nicht absehbar, ob und wie lange sich ISDN-Produkte und - Dienstleistungen im Weltmarkt behaupten werden. Kaum hat sich der europaeische Markt gebildet, zieht der amerikanische Kontinent mit der neuen, ungleich groesseren Handelszone beider Amerikas nach. Und die hardwareproduzierenden Giganten des pazifischen Raumes haben ihre Vertriebswege fest im Griff, was hierzulande jeder im PC- Laden um die Ecke bestaetigt findet.

Kein Grund zur Begeisterung auch an der Softwarefront: Eine SAP- Schwalbe macht noch keine florierende Software-Industrie, die sich auch nur im europaeischen Wettbewerb fit fuehlen koennte. Scheinbar gibt es bereits fuer jedes Problem eine Loesung, ist fuer Software- Couturiers, wie die Universitaeten sie noch ausbilden, hierzulande kein Bedarf mehr: "Fertigsoftware erlaubt es jedermann mit einem Intelligenzquotienten ueber 75, bestimmte Aufgaben unbetreut zu loesen" (Seite 29).

Doch auch der angestammte Markt fuer individuelle Software- Entwicklung ist krisengeschuettelt. Internationalitaet ist angesagt, aber dafuer scheint die foederale und regionale Struktur der Bundesrepublik weniger gut geeignet als etwa die franzoesische oder englische - von den USA ganz zu schweigen.

"Mehr Hemdsaermeligkeit, mehr Risikokapital waere gut!" Dies ist immer wieder zu hoeren; unsere Mentalitaet wird beklagt. Initiativen versanden, interessante Produktinnovationen aus kleinen Softwareschmieden bleiben mangels professionellen Marktauftritts Eintagsfliegen.

Nicht nur all dieses muss sich aendern, Change-Management - und dies war 1994 in der Tat ein ertragreicher Markt - ist eigentlich in

allen Unternehmen notwendig, und zwar kontinuierlich. Wohl kaum ein Wort wurde so inflationaer verwendet wie der amerikanische Terminus

"lean". Hier haben Coachs als Einzelkaempfer und die Beratungsunternehmen ein weites Feld gefunden:

"Raus aus der Deadlock-Situation" heisst die Devise.