Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.06.1996

Kommentar/Inflation der Messen

CeBIT, Networld+Interop, Systems, Netexpo, Internet- Veranstaltungen, Kongreßmessen etc., etc., etc.: Angesichts der schieren Auflistung drängt sich der Eindruck auf, hierzulande verbrächten die DV-Entscheidungsträger mehr Zeit mit Messetourismus als im eigenen Unternehmen.

"Kosten sprengen das Budget"

Sicherlich, der Besuch einer einzigen Messe reicht kaum aus, zumal wenn wie auf der Networld+Interop nur ein eng begrenztes Themenspektrum angeboten wird - Messebesucher, die nach Netzalternativen zur Telekom suchten, wurden nicht fündig. Und auf Mammutveranstaltungen wie der CeBIT bleibt kaum Raum und Zeit für ein informatives Gespräch. Doch selbst wenn Fachmessen einen Ausweg aus der Situation bieten, so stellt sich die Frage, wie viele Termine die Branche verkraftet. Auf Herstellerseite kann man sich zig Messen aufgrund der finanziellen - Softbank kassierte in Frankfurt Standmieten auf CeBIT-Niveau - Situation kaum leisten. Mancher Anwender dürfte dagegen angesichts knapper Kassen und billiger Übersee-Flugpreise überlegen, ob er nicht lieber eine der etablierten Networking-Messen in den USA besucht.

Für den Messetrip über den großen Teich spricht auch, daß der Anwender dort mit Managern der US-geprägten Networking-Industrie zusammentrifft. hi