Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.02.1995

Kommentar Warten auf Godot?

Eigentlich haette dieser Schwerpunkt wieder einmal das Thema Breitbandkommunikation in seiner ganzen "Breite" durchleuchten sollen. Dass daraus nun eine Art ATM-Special wurde, haben Sie, verehrte Leser, den Zufaellen und Unwaegbarkeiten des redaktionellen Tagesgeschaefts zu verdanken. Wen interessierts, koennte man fragen, aber wir wissen natuerlich alle, dass sich die Sache mit dem "Zufall ATM" in Wahrheit ein bisschen anders darstellt.

Da wird die einschlaegige Industrie (jetzt schon geraume Zeit) nicht muede, den Hoffnungstraeger in Sachen kuenftige Hochgeschwindigkeits-Uebertragungstechnik anzupreisen und dem Rest der Branche (und vor allem der Kundschaft) davon vorzuschwaermen, wobei man sich in einen regelrechten Ankuendigungsrausch hineingesteigert hat. Was im uebrigen zum Teil auch fuer uns, die Fachpresse, gilt, die diese Euphorie mit "transportiert" hat. Nur, fast genauso gross wie die Begeisterung ist der Katzenjammer, der sich nachher in aller Regel einstellt.

ATM funktioniert halt noch nicht, und schuld daran sind beileibe nicht nur die hohen Gebuehren der Telekom im WAN-Bereich. ATM wird sich zuerst im LAN beziehungsweise als Backbone etablieren (muessen), heisst andererseits seit laengerem die Botschaft. Hierzu vor allem finden Sie auf den folgenden Seiten - Stichwort: Migration und Investitionsschutz - wertvolle Tips und Anregungen; die Autoren haben sich jedenfalls Muehe gegeben. Doch was hilft es, wenn auch im LAN-Bereich das ATM-Forum seine Hausaufgaben noch nicht gemacht hat und die entsprechenden Spezifikationen fehlen. In ATM zu investieren heisst derzeit immer noch, auf e i n e n Hersteller vertrauen zu muessen, und diese Zeiten glaubte man doch bereits hinter sich zu haben.

Wer auf der CeBIT '94 "ATM kaufen" wollte, erlebte da so seine Ueberraschungen - und man braucht kein Prophet zu sein, um vorherzusagen, dass in Hannover auch in diesem Jahr der unschuldig hilflose Blick der Verkaeufer jede weitergehende Frage nach der Machbarkeit eines unternehmensweiten ATM-Projektes im Keim ersticken wird. Und sprechen Sie mal mit einem Telekom-Insider, was man in Bonn in Wahrheit ueber die Marktreife und absehbaren Einsatzszenarien von ATM denkt! Realismus und noch ein bisschen Geduld sind also (endlich) angesagt, damit aus dem hochgejubelten Hoffnungstraeger von einst nicht der Rohrkrepierer von morgen wird.