Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.04.1982 - 

AEG-Telefunken:

Kommunikation stern-, ring- und linienförmig

HANNOVER (pi) - Mit drei weiteren Produkten will AEG-Telefunken die Verständigung verbessern. Neben einem Kommunikationssystem präsentierte der Elektrokonzern ein Netzüberwachungssystem und ein Sprechfunkgerät für verschiedene Einsatzmöglichkeiten.

Für einen abgeschlossenen Teilnehmerbereich wurde laut AEG das digitale Kommunikationssystem Dikos entwickelt. Bei Dikos sind alle Teilnehmer an eine gemeinsame Breitbandübertragungsleitung angeschlossen. Sie wird aus Lichtwellenleiter-Kabel aufgebaut und gestattet die Übertragungs-Bitrate von 10,24 MBit pro Sekunde. Die mit diesem Bussystem verbundenen Teilnehmer- beziehungsweise Busstationen können nun gezielt an einzelne oder an alle anderen Busstationen Nachrichten und Daten per Telefon, Fernschreiber, Faksimilegerät und Datenterminal übermitteln.

Das Übertragungsnetz kann nach Herstellerangaben als Stern-, Ring- oder Liniennetz aufgebaut werden. Die Informationsübertragung erfolgt digital im Zeitmultiplexverfahren, das heißt die Informationen werden zeitlich ineinander verschachtelt. Die zentrale Busstation legt den Systemtakt und die Zeitmultiplexrahmenstruktur fest. Alle dezentralen Busstationen, das heißt die angeschlossenen Teilnehmer, synchronisieren sich auf diesen Zeitmultiplexrahmen. Damit befindet sich das gesamte Übertragungsnetz im Takt- und Rahmensynchronismus.

Ein Mikroprozessor steuert den Nachrichtenbetrieb einer dezentralen Busstation. Er überprüft durch Vergleichen der im Zeitkanal empfangenen Zieladressen mit der eigenen, ob ein ankommender Ruf vorliegt. Wird er von seinem Teilnehmer aufgefordert, eine Verbindung aufzubauen, stellt er fest, ob ein freier Zeitkanal zur Verfügung steht. Ist dies der Fall, wird der Ruf zur Zieladresse abgesetzt.

Unilog, ein nach Ansicht von AEG universelles logisches Netzüberwachungssystem, erkennt und lokalisiert Störungen bis in die Übertragungsprozedur hinein.

Das Gesamtsystem unterscheidet zwei Funktionsgruppen, wobei auch jede für sich einsetzbar ist:

Als Grundelement ist der Netlog für eine zentrale DU-Netzwerk-Betriebssteuerung und -überwachung ausgelegt.

Der Mikrolog als zweite Funktionseinheit übernimmt auf der Gegenstelle des Netlog die Aufgabe einer unbedienten, vollautomatischen Diagnosestation für die Güteprüfung und Fehlerlokalisierung in einer Datenverbindung.

Ferner zeigt AEG-Telefunken aus seinem Sprechfunkgeräte-Programm das neue UKW-Sprechfunkgerät Telecar TED für Wechsel- und bedingtes Gegensprechen sowie Datenübertragung mit 16 Funkkanälen.

Mobil mit Telecar

Das Gerät arbeitet im 160-MHz-Band des nicht öffentlichen Landfunkdienstes und zeichnet sich laut AEG durch kompakte Bauweise, einfache Handhabung und problemlosen Einbau aus. Es ist in Fahrzeugen ebenso einsetzbar wie in ortsfesten Anlagen. Das Telecar TED von AEG-Telefunken wird in Betriebsfunknetzen zum Beispiel der Industrie, im öffentlichen Nahverkehr, bei kommunalen Behörden sowie in Taxis und Mietwagen eingesetzt. Das Bedienteil BG 81 des Telecar TED zeigt auf einem Display digital die dreistellige Rufnummer des Teilnehmers an, der über den Selektivruf erreicht werden soll. Eine zweistellige Anzeige zeigt den eingestellten Funkkanal an.

Informationen: AEG-Telefunken, Theodor-Stern-Kai 1, 6000 Frankfurt 70, Telefon: 06 11/600-4135.