Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.02.1995

Kommunikation zwischen LANs und Grossrechner

FRAMINGHAM (IDG) - Die Interlink Computer Sciences Inc. hat eine fehlertolerante TCP/IP-Software vorgestellt, die LANs mit Mainframe-Architekturen verbindet. Die Kommunikation zwischen Grossrechner und lokalem Netz wird, so der Hersteller, sogar im Falle von Hardwarefehlern aufrechterhalten.

"TCP Access Fault Tolerant" ist ein Mainframe-basiertes Softwaremodul. Es unterstuetzt Multiplexing-Funktionen und das Adress Resolution Protocol (ARP) zur Bearbeitung von Controller- Fehlern. Zwei bis acht Controller lassen sich entweder multiplexen oder so definieren, dass sie nur einen TCP/IP-Adressraum auf dem Mainframe beanspruchen. Aehnliche Funktionen gibt es auch beim IBM- Interconnect-Controller "3172". Fuer Router, die mit dem Host verbunden sind, haelt das Programm Loesungen wie Open Shortest Path First (OSPF) oder Routing Information Protocol (RIP) vorraetig.

OSPF meldet dem Mainframe Aenderungen in einem Router-basierten Netz. Wenn ein Router oder eine Verbindung zwischen Netzgeraet und Grossrechner fehlerhaft ist, leitet die Interlink-Software den Datenstrom ueber Alternativwege um.