Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.11.1989 - 

Future II verkuppelt Peripherien und Systeme

Kommunikationssystem für alle gängigen Großrechner

HEUSENSTAMM (CW) - Anwendern von Großrechnersystemen wie IBM, Siemens, Unisys, DEC oder Honeywell Bull bietet die IBR Computer Technik GmbH, Heusenstamm, eine Lösung, ihre Mainframes an unterschiedliche Peripheriegeräte anzukoppeln.

Mit Future II lassen sich praktisch alle denkbaren Kopplungen von Terminals, Druckern, Magnetlesegeräten, Plattenlaufwerken, die man von einem Hersteller erworben hat, an die unterschiedlichen, gängigen Großrechnerfamilien anpassen. Die Vielfalt von Adaptionsvarianten wird durch ein Basissystem mit offener VME-Busstruktur ermöglicht, das in hohem Maße erweiterbar ist.

Das Basissystem von Future II setzt sich aus einem Kanalprozessor mit einer maximalen transferrate von 4,5 Megabyte pro Sekunde, einer 68010-CPU und einer Anschlußeinheit mit fremdsystemverträglichen Interface-Bausteinen zusammen. Das Basissystem kann mit anderen CPUs und Betriebssystemen ausgerüstet werden.

Die integrierte CPU bietet neben einer Taktfrequenz von 10 MHz und einer Speicherkapazität von 64 bis 512 Kilobyte Schnittstellen für Dataproducts, Centronics-, zwei V.24- und SCSI-Interfaces. Darüber hinaus steht ein Floppy-Disketten-Anschluß zur Verfügung.

Durch die Aufrüstung des Basissystems mit Hard- und Softwaremodulen wird Future II zu einem intelligenten Netzwerkadapter oder Konzentrator mit Zugang zu Ethernet, Koax-A, Twinax, SDLC und HDLC. Die Integration in zukünftige FDDI-Netzwerke ist laut Unternehmensangaben geplant.

Durch die Kombination von Kanal- und Netzwerkanschlüssen mit der Ausgabe auf ein schnelles Druckersystem in Verbindung mit Speichermedien hoher Kapazität kann Future II auch Serverfunktionen übernehmen.

Der Preis für das modulare Future-II-System beträgt als Einstiegsprodukt für beispielsweise einen Hostinput auf einen Druckeroutput etwa 20 000 Mark, in der maximalen modularen Ausbaustufe 35 000 Mark für zwei unterschiedliche Host auf zwei Hochgeschwindigkeitsdrucksysteme mit Kanalanschluß. Future II wird ab dein ersten Quartal 1990 vertrieben über die IBR GmbH.

Informationen: IBR Coniputer Technik GmbH, Frankfurter Straße 114, 6056 Heusenstamm, Telefon 0 61 04/64 16