Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Neue Grafikkarte beschleunigt Windows


08.05.1992 - 

Kompakter Ergo-PC jetzt mit 486DX-2-Prozessor von Intel

GRÖBENZELL (pi) - EMM hat ein "Ergo PC"-Modell mit dem Double-Clock-Prozessor "486DX-2" von Intel herausgebracht. Der Rechner wird als tragbare Kompaktversion im granitfarbenen Aluminiumgehäuse angeboten und läßt sich jetzt auch mit der Ultra-VGA-Grafikkarte von ATI Graphics konfigurieren.

Die Ultra-VGA-Grafikkarte ist dem Gröbenzeller Anbieter zufolge alternativ zum bisherigen Super-VGA-System von Chips & Technologies erhältlich. Damit sollen Windows-Anwendungen sowie CAD-Programme bis zu 20mal schneller werden. Das ATI-Produkt ist laut EMM 8514/A-kompatibel und wird mit Treibern für die wichtigsten Anwenderprogramme sowie für die Chrystal-Font-Technologie ausgeliefert.

Die 486DX-2-CPU der neuen PC-Variante arbeitet intern mit einer Taktrate von 50 Megahertz und extern mit 25 Megahertz. Ferner ist das Gerät mit 8 KB Cache-Speicher ausgestattet. Die Kapazität des Arbeitsspeichers reicht von 4 bis zu 32 MB. Festplatten - von Conner Peripherals - werden für 44 bis 540 MB Kapazität angeboten. Mit der optional erhältlichen Superstore-Kompressionssoftware soll sich die Speichermenge verdoppeln lassen.

Als Zubehör bietet das Unternehmen ein LC-Display an, das im VGA-Modus 640 x 480 Pixel in 64 Graustufen darstellen kann. Die Diagonale des Bildschirms beträgt 26 Zentimeter. Damit kann der Rechner wie ein Laptop benutzt werden. Ferner befindet sich ein Batterie-Pack für den Betrieb ohne Netzstrom in der Ergo-PC-Angebotspalette. Will der Anwender das Gerät an einem festen Arbeitsplatz verwenden, steht dafür eine Docking-Station bereit.