Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.04.1984 - 

Johann F. Beurer:

Kompatibilität hard und soft

Ein neues Multi-User-System für Commodore-Computer der Serien 3000-8000 und 700 wird unter dem Namen Priority-Control-System von Johann F. Beurer in Bad Homburg, vertrieben.

Das System steuert den Zugriff von bis zu 32 Commodore-Mikrocomputern auf ein gemeinsames Datenbanksystem. Als Datenspeicher dienen die üblichen Floppy-Disk von Commodore oder die schnelle Hard-Disk von Hübner & Worm. Die Zugriffszeit bei einer Datei von 10 000 Sätzen liegt mit dem Datenbanksystem Multi-Commobase one für einen Satz bei einer Sekunde.

Um Single-User-Systeme auf Multi-User-Systeme zu erweitern, wird die Priority-Control-Box zwischen Commodore-Computer und Disk geschaltet. Die Zugriffssteuerung mit Prioritäten wird durch einen einfachen Poke-Befehl in der Software erreicht. Damit ist das System von hardwarekompatibel zur bestehenden Commodore-Hardware und softwarekompatibel zur bestehenden Basic-Software.

Das Grundsystem für zwei CBM-Computer 8032/SK kostet 1600 Mark.

Informationen: Johann F. Beurer, Victor-Achard-Straße 11, 6380 Homburg vdH., Tel.: 0 61 72/3 27 62, 30 34 54.