Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.09.2006

Komplexe Klangteppiche weben

Detlef Scholz
Terrratec stellt den High-End-Synthesizer "Komplexer" mit verbesserter Synthese-Engine vor. Neben klassischer virtueller Analogsynthese integriert er weitere Klangwerkzeuge wie Wavetable-Oszillatoren und FM-Synthese.

Von Detlef Scholz

Der "Komplexer" soll sich in die obere Liga der VST-Instrumente (Virtual Studio Technology) einreihen. Dafür sollen unter anderem drei Oszillatoren, zwei Multimode-Filter, vier ADSDSR Hüllkurven, drei Niedrigfrequenz-Oszillatoren (LFOs) und eine 16fache Modulationsmatrix sorgen.

Das Gerät stellt dem User zudem acht Macro-Controller zur Verfügung. Dank der Macro-Controller können Presets mit nur acht Parametern jedem Spielbedürfnis angepasst werden. Das sei nicht nur für Einsteiger eine willkommene Erleichterung, so Terratec. Das VST-Instrument bietet den vollen Zugriff auf alle 400 Parameter des Synthesizers. Die Bedienbarkeit sei dabei höchst einfach, heißt es weiter.

Features wie der integrierte "Arpeggiator" zur Erzeugung gebrochener Akkorde und die synchronisierbare, anwenderspezifische Wellenform beim LFO 3 sollen lebendige Klangteppiche entstehen lassen. Diese sind zudem automatisch an das Songtempo anpassbar. Der Arpeggiator synchronisiert sich automatisch mit dem Host.

Der Komplexer lässt sich laut Terratec in jedes VST-Host-System einbinden. Wichtige Tempo-Informationen verarbeitet das Gerät ebenso wie externe MIDI-Controller. Sämtliche Parameter sind automatisierbar, und alle Einstellungen werden zusammen mit dem Projekt abgespeichert. Der Komplexer könne aber auch ohne VST-Host im Stand-alone-Betrieb genutzt werden, betont das Unternehmen.

Terratec hebt darüber hinaus die Möglichkeit hervor, Waldorf- microQ-Klänge direkt zu importieren. Diese Fähigkeit integriere derzeit weltweit kein anderes VST-Plug-In, betont der Hersteller. Somit stehe dem Komplexer schon jetzt eine riesige Bibliothek an Klängen zur Verfügung. Eingesetzt werden kann das VST-Gerät auf jedem Windows-kompatiblen Computer unter Windows 2000 und XP.

Pünktlich zur Auslieferung wird es bereits eine Version 1.01 des Geräts mit zahlreichen Detailverbesserungen geben. Zudem können sich Anwender im Komplexer-VST-Forum auf Terratecs Producer-Website auf den neuesten Stand bringen und Erfahrungen austauschen.

Der Komplexer ist ab sofort für 199 Euro (UVP) erhältlich.