Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.09.1983 - 

Farbgrafik- Software von McDonnell Douglas:

Komplexe Körper als Volumenmodell

MÜNCHEN (CW)- Speziell für Anwendungen im Maschinenbau und in der Fertigung entwickelte die McAuto GmbH, Köln, das Grafikpaket Unisolids, das jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die 3- D Software bedient sich der volumenorientierten Darstellung.

Das Herzstück von Unisolids bildet das PADL- 2- System, das an der University of Rochester, einem der Forschungszentren für CAD/ CAM- Technologie und programmierbare Automation, vom Product Automation Project in Zusammenarbeit mit der McAuto entwickelt wurde.

Die Grafiksoftware kann die gewünschten Bilder sowohl aus geometrischen Grundkörpern (CSG- Technik) als auch aus flächenorientierten Elementen aufbauen. Flächenorientierte Darstellungen werden zur Erzeugung schneller Bilder verwendet, während die meisten sonstigen Anwendungen auf der CSG- Technik basieren. Ein weiterer Vorteil der CSG- Darstellungen liegt darin, daß sie relativ leicht in andere Formen zu überführen sind.

Aus Gründen der Bedienerfreundlichkeit hat McAuto Unisolids so konzipiert, daß der Benutzer anhand von Nachrichten und Menüs durch das Programm geführt wird und im Dialog antwortet.

Das Konstruieren mit Unisolids beginnt mit der Erstellung einfacher Bausteine, den sogenannten Urkörpern. Diese können dann unter Verwendung der Booleschen Verknüpfung von Verschneidung, Verbindung und Subtraktion so kombiniert werden, daß komplexere Teile entstehen. Und schließlich lassen sich einzelne Komponenten zu Baugruppen zusammenstellen.

Eine weitere Konstruktionshilfe ist die Transformationsfunktion, die dazu dient, Gegenstände in neue Positionen zu bringen. Eine sogenannte Multi- Kopie- Einrichtung ermöglicht es, sich wiederholende Merkmale sehr schnell durch schrittweises Wiederholen darzustellen.

Unisolids bietet Funktionen, durch die die Darstellungsweise auf dem Bildschirm gesteuert wird. Der Benutzer kann sich das Modell beispielsweise aus jedem beliebigen Winkel anschauen, und er kann es zu sich heranzoomen, um bestimmte, ihn besonders interessierende Teilansichten näher zu betrachten. Auf Knopfdruck stehen sowohl orthographische als auch perspektivische Bilder zur Verfügung.

Da Unisolids eine vollständige Beschreibung der Geometrie des Teils enthält, können Masseneigenschaften automatisch in einem einzigen Schritt berechnet werden. Beispielsweise berechnet das System Volumen, Gewicht, Schwerpunkt oder Trägheitsmomente um eine beliebige Achse.

Der Benutzer steuert Geschwindigkeit und Genauigkeit der Berechnungen, so daß schon im Frühstadium der Konstruktion sehr schnell Grobschätzungen vorliegen. Eine einzigartige Fehleranalyse- Einrichtung sagt dem Benutzer genau, wie grob die Antworten geschätzt wurden, so daß erforderlichenfalls genauere Angaben angefordert werden können.

Weitere Analysefunktionen ermöglichen es dem Benutzer, durch Befragen des Modells Punktpositionen, Winkel, Abstände und Zwischenräume zu ermitteln. Interferenzprüfungen können visuell vorgenommen werden, oder es kann die Boolesche UND- Verknüpfung zur analytischen Prüfung verwendet werden.

McAuto nennt für einen Arbeitsplatz mit einem DEC VAX- 11/ 750 oder Data General MV 4000- Rechner mit 2 MB Hauptspeicher, 120 MB Plattenspeicher, Bildschirm und Plotter sowie Unisolids einen Preis von etwa 400000 Mark.

Informationen: McAuto GmbH, Neuköllner Straße 2, 5000 Köln 1, Tel.: 0221/ 233065.