Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Ressourcendaten im zentralen Repository


21.11.1997 - 

Komplexe Projekte mit Antilope verwalten

Herzstück des Systems ist eine SQL-fähige Datenbank mit ODBC-Anbindung. Auf ihr befindet sich das Projekt-Repository, die Ressourcenverwaltung etwa für Maschinen und Mitarbeiter samt Benutzerrechten sowie die Aufwandserfassung mit Verfahren zur Soll-Ist-Analyse.

Das Vorgehensmodell des laut Hersteller für komplexe Projekte ab 20 User geeigneten Tools unterscheidet mehrere Arbeitsschritte. Zunächst wird im "Auftragsverfahren" festgelegt, welche Geschäftsprozesse angesprochen werden müssen, um einen Projektauftrag zur Genehmigungsreife zu bringen. Dazu müssen die jeweiligen Informationswege beziehungsweise Prozeßketten definiert werden, wobei sich die involvierten Instanzen über ein Workflow-Modell ansprechen lassen.

Innerhalb der "Projektdefinition" können die Verantwortlichen Stammdaten vergeben, die sich auf Merkmale wie Art, Status, Umfang und Zweck des Projekts beziehen. Im nächsten Schritt folgt die "Projektplanung", in der spezifische Arbeitspakete strukturiert, terminiert, vom Aufwand her abgeschätzt und den beteiligten Personen zugeordnet werden. Innerhalb der "Projektorganisation" lassen sich Aufgabenverteilung, Benutzerkategorien und Kontrolltechniken für das Mitarbeiterteam regeln. Die Anwender können ihren zeitlichen Aufwand für bestimmte Vorgänge direkt im System "buchen".

"Projektkontrolle und -steuerung" erfolgt entsprechend der vom Anwender eingestellten Genauigkeit einer Analyse. Zur Beurteilung werden die angefallenen Ist-Werte mit den im Vorfeld kalkulierten Schätzwerten bestimmter Projektparameter verglichen. Die Daten lassen sich sowohl linienbezogen und verdichtet für das Management als auch fachbezogen für die Projektleitung darstellen. Ihre grafische Aufbereitung soll eine schnelle Entscheidung für Korrekturen ermöglichen.

Antilope läuft auf NT- und Unix-Servern sowie in Novell-Netzen. Unterstützt werden Windows-Standardapplikationen, darunter neuerdings auch "Lotus Domino". Der im Projekt-Management-Tool erzeugte Workflow läßt sich in die Groupware aufnehmen, so daß Status- und Frühwarnmeldungen sowie Berichte auf diesem Weg an die Mitarbeiter gelangen.