Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.04.1975 - 

Computer-Einsatz in der Heizungs- und Klimatechnik:

Komplizierte Berechnungen

HÜTTENTAL-WEIDENAU - Die umfangreichen Berechnungen in den Bereichen Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik erfordern bei herkömmlicher, manueller Ermittlung der Planungs- und Kalkulationswerte nach wie vor einen relativ großen Zeit- und Kostenaufwand. In enger Zusammenarbeit mit Fachleuten dieser Branchen hat Philips Electrologica, die deutsche Vertriebsorganisation des Herstellers von Basiscomputer-Systemen der Mittleren Datentechnik, Programm-Pakete entwickelt, die erstmals während der 8. Internationalen Fachmesse Sanitär - Heizung - Klima in Frankfurt demonstriert wurden. Sie sollen die Rationalisierung aller Arbeitsgänge und die vollautomatische Lösung der Routine-Aufgaben sichern und für übersichtliche, jederzeit uberprüfbare Dokumentation sorgen und entsprechen den gesetzlichen Bestimmungen und jeweiligen DIN-Vorschriften. Nach den bereits 1974 vorgestellten Programmen "Wärmebedarfsrechnung" und "Einrohr-Heizungsdimensionierung" bietet Philips Electrologica jetzt zwei weitere Pakete an:

Das Programm "Rohrnetzberechnung" für Haupt- und Nebenstränge mit automatischem Druckausgleich. Die Computer-Berechnungen schließen Rohrverzweigungen, Absperrvorrichtungen, Ventile mit ihren Einzelwiderstanden ein. Als Ergebnis bietet der Hersteller eine computer-gedruckte Materialliste an, die eine wichtige Hilfe für die Arbeitsvorbereitung und Montage liefert.

Das zweite Paket, "Kühllastberechnung" gehört zum Komplex Klimatechnik. Es dimensioniert automatisch Klimaanlagen, indem vor allem die Sonneneinstrahlung berechnet und auch sonstige Wärmequellen wie zum Beispiel Energie von Lampen sowie die Wärmeabgabe der im Raum befindlichen Personen berücksichtigt werden.

Alle Programme laufen auf Basiscomputer - Systemen der P 350-Reihe, teilweise auch auf der Unidata 310.

Informationen: Philips Electrologica Vertriebs-GmbH, 5930 Hüttental-Weidenau, Weidenauer Straße 211