Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.02.1994

Komponenten realisieren Ethernet und Token Ring 3Com praesentiert ersten Router mit APPN-Software von Big Blue

SAN MATEO (IDG) - Die 3Com Corp. hat eigenen Angaben zufolge den ersten Router auf den Markt gebracht, der mit IBMs Advanced-Peer- to-peer-Networking-Software laeuft. User koennen jetzt Multiprotokoll-LANs und SNA-Netze miteinander verschmelzen, indem sie APPN auf 3Com-Routern fahren. Big Blues Implementation soll noch im Laufe des Jahres verfuegbar sein.

Die APPN-Software kann nur auf 3Coms Router Netbuilder II, Version 6.2, eingesetzt werden. Sie unterstuetzt Ethernet, Token Ring, FDDI und im Weitverkehrsnetz Uebertragungsraten von 2400 Bit/s bis 45 Mbit/s. Host-basierte Applikationen lassen sich auf Rechner im LAN oder WAN laden.

Der Router verwendet zwei Verfahren: Das Routing Information Protocol (RIP) und Open Shortest Path First (OSPF). Mit dem RIP erstellt und erneuert er Routing-Listen, wobei er nachteiligerweise aber mit jedem Update die komplette Tabelle sendet. Die OSPF-Methode funktioniert mit einer Datenbank, die Informationen ueber jeden Pfad zu jedem Router im Netz enthaelt. Bei Aenderungen des Netzwerkaufbaus werden nur die Daten ueber den betroffenen Router gesendet. Die APPN-Software fuer den Netbuilder kostet in den USA rund 12 000 Dollar.

Darueber hinaus erweitert 3Com seine Router-Plattform. Unter der Bezeichnung "Netbuilder Remote Office" ist eine neue Produktreihe erhaeltlich, die fuer den Einsatz in Filialen konzipiert wurde. Sie unterstuetzt Remote-Ethernet-Bridge-Funktionen und Frame Relay. Die Geraete eignen sich fuer Ethernet- und Token Ring-Vernetzungen und haben integrierte ISDN-BRI-Features. Je nach Konfiguration betraegt der Preis zwischen 3500 und 4000 Mark.

Die Linkbuilder-FMS-Familie des Netzwerkspezialisten wurde um einen Hub mit 24 Ports ausgebaut. Im Viererstapel verfuegt das System ueber 104 Ausgaenge. In Kombination mit Etherlink-Parallel- Link-Adaptern, Netbuilder-Remote-Routern und der Boundary-Routing- Software laesst sich ein remotes Office-System aufbauen. Der Preis pro Port liegt laut Hersteller zwischen 130 und 145 Mark.