Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.1979 - 

Aus der Kienzle-Softwarepalette:

Konfektion für Kfz.-Händler

HANNOVER (pi) - Für Kfz-Händler und -Werkstätten entwickelte die Kienzle Apparate GmbH das Kraftfahrzeug-Computer-System KCS. Mit dem "Grundsatzverfahren für das betriebliche Rechnungswesen" BCS soll ein aktueller Informationsfluß zwischen der Einkaufsabteilung und angrenzenden Bereichen eines Unternehmens erreicht werden.

Für Kfz-Händler und -Werkstätten wurde mit KCS ein Abrechnungs- und Informationssystem entwickelt, das angeblich alle Betriebsbereiche integriert. Für kleinere und mittlere Betriebe steht KCS in magnetkonten- oder diskettenorientierter Lösung für das intelligente Bürocomputersystem Kienzle 2000/2200 zur Verfügung. Mittlere und größere Betriebe können KCS dialogorientiert einsetzen auf dem Modell 9066.

Beim Fakturierprogramm für Kundendienst-, Teile-, Agentur-, Neu- und Gebrauchtwagenrechnungen werden die Erlösarten nach Gruppen und Kostenstellen abgespeichert. Sie stehen zum Abruf bereit, um Hinweise über die Tagesleistung zu geben. Da die Lagerbestandsführung im Rahmen der Auftragsbearbeitung erfolgt, ist zeitnahe Erfassung aller Lagerbewegungen und permanente Lagerkontrolle gewährleistet. Eine automatische Bestellrechnung hilft bei der Lagerbestandsführung.

Mit den in KCS integrierten Programmen lassen sich auch Verkaufs-Sonderaktionen durchfuhren.

Die Finanz- und Betriebsbuchhaltung erfolgt im Rahmen des integrierten Gesamtprogramms - die Kontenrahmen der

einzelnen Hersteller werden berücksichtigt. Die Lohn- und Gehaltsabrechnung, wird über einen funktionellen Lohnartenschlüssel gesteuert. Höchst- und Mindestarbeitswerte sowie Leerlaufzeiten werden erfaßt und der Leistungsgrad der Monteure ermittelt. Alle Löhne und Gehälter werden nach Kostenarten und Kostenstellen sowie nach einzelnen Lohnarten aufgeschlüsselt.

Bei Kienzle dachte man über betriebsinterne Abläufe nach und fand heraus: Eine funktionelle Auftragsabwicklung setzt den aktuellen Informationsfluß zwischen Einkauf und angrenzenden Unternehmensbereichen wie Materialdisposition, Finanzplanung, Wareneingang, Lagerverwaltung, Rechnungsprüfung sowie Finanz- und Betriebsbuchhaltung voraus.

Die Grundsatzlösung BCS wird, wie Kienzle sagt, durch modularen Aufbau und klare Gliederung allen Anforderungen eines betriebswirtschaftlichen Abrechnungs- und Informationssystems gerecht.

Informationen: Kienzle Apparate GmbH, Postfach 1640, 7730 Villingen,

Tel.: 0 77 21/8 62 76.