Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.03.1994

Konflikte ent-wickeln koennen

Wovon haengt der Erfolg eines Softwareprojektes ab? Welche Faehigkeiten benoetigen Software-Entwickler bei der Bewaeltigung ihrer Aufgaben? Auf diese Fragen lautet im Regelfalle die Antwort: Ausschlaggebend ist die fachliche Kompetenz, und gemeint sind damit vor allem die eigentlich softwaretechnischen Kenntnisse und Fertigkeiten.

Die Praxis zeigt, dass neben diesen technischen eine Reihe sozialer und politischer Qualifikationen gefordert sind, von den Software- Entwicklern und insbesondere von den Managern, die fuer die Entwicklung und den Einsatz von Software verantwortlich sind.

Zunaechst geht es dabei vor allem um etwas, was mit dem Begriff Teamfaehigkeit umschrieben werden koennte, also die Bereitschaft und die Faehigkeit, eng mit Kollegen zusammenzuarbeiten beziehungsweise Arbeitsgruppen zu fuehren und zu motivieren - Software-Entwicklung ist ja zumeist ein Kooperationsprozess. Ebenso wichtig ist die Bereitschaft und Faehigkeit, auch mit den Anwendern kollegial umzugehen, das heisst, offen fuer deren Beduerfnisse und Wuensche zu sein und ihnen umgekehrt die Bedingungen und Erfordernisse, die sich aus der Technik ergeben, zu vermitteln. Erforderlich ist auch die Faehigkeit, mit dem Konfliktstoff, den fast alle Entwicklungsaufgaben haben, fertig zu werden, also sich Konflikten zu stellen und diese zu loesen. Schliesslich birgt fast jedes Softwareprojekt Konfliktpotential - nicht nur zwischen Entwicklern und Anwendern, sondern auch innerhalb des Entwicklungs- wie auch zwischen verschiedenen Anwenderbereichen. Entwicklung von Software ist nicht nur selbst ein kooperativer Prozess, fast immer geht es nicht allein um die Erstellung eines technischen, sondern zugleich um die Gestaltung eines Arbeitssystems, in dem Technik menschliche Arbeit und Kooperation unterstuetzt. Darauf folgt, dass nicht zuletzt fuer eine anforderungsgerechte Gestaltung von Software ein Verstaendnis des betriebspolitischen Umfeldes, in der diese entwickelt und eingesetzt wird, erforderlich ist, sowohl im Entwicklungsbereich selbst wie bei den Anwendern.

Fuer diese sozialen und politischen Anforderungen, so scheint es, ist ein grosser Teil der Software-Entwickler, vor allem der fuer die Entwicklung und den Einsatz von Software verantwortlichen Manager, schlecht geruestet.

Friedrich Weltz