Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.12.2009 - 

Schwarzweiß-Laser für Profi-Einsatz

Konica Minolta PagePro 4650EN im Test

Bernd Weeser-Krell
Der Schwarzweiß-Laserdrucker Konica Minolta PagePro 4650EN ist ein Drucker für den professionellen Einsatz. Die Ausstattung ist üppig, der Seitenpreis niedrig.

Konica Minolta PagePro 4650EN: Testbericht

Der Schwarzweiß-Laserdrucker Konica Minolta PagePro 4650EN ist wuchtiger Drucker für den Einsatz im Netzwerk eines Unternehmens. Der Konica Minolta PagePro 4650EN besitzt nominell eine Druckgeschwindigkeit von 34 Seiten pro Minute. Neben einem üppigen Hauptspeicher verfügt der Konica Minolta PagePro 4650EN über zwei Papierkassetten mit insgesamt 700 Blatt. Durch umfangreiche Erweiterungsmöglichkeiten lässt sich der Konica Minolta PagePro 4650EN an steigende Anforderungen im Druckbereich flexibel anpassen.

Druckgeschwindigkeit: Der Konica Minolta PagePro 4650EN lieferte unsere Word-Datei mit rund 28 Seiten pro Minute - eine gute Geschwindigkeit. Auch PDF-Dateien, Bilder und Grafiken brachte der Konica Minolta PagePro 4650EN mit flottem Tempo aufs Papier.

Druckqualität: Der Konica Minolta PagePro 4650EN lieferte im Test insgesamt ein eher dunkles Druckbild. Dennoch brachte der Konica Minolta PagePro 4650EN Fotos und Grafiken bis in die dunklesten Bereiche sauber differenziert zu Papier. An der Druckqualität von Texten des Konica Minolta PagePro 4650EN gab es nicht auszusetzen. Die Buchstaben zeigten absolut saubere Kanten ohne Ausfransungen. Tonerpunkte zwischen den Buchstaben endeckten wir im Schriftbild des Konica Minolta PagePro 4650EN nicht. Grafiken und Fotos druckte der Konica Minolta PagePro 4650EN vor allem in der 1200er-Auflösung fein gerastert und ohnen Streifen. Der Konica Minolta PagePro 4650EN bot insgesamt eine sehr gute Druckqualität. Tipp: Im Tonersparmodus reduziert der Konica Minolta PagePro 4650EN die Verbrauchskosten, ohne dass die Druckqualität - vor allem bei Texten - merklich leidet.

Ausstattung und Handhabung: Der Konica Minolta PagePro 4650EN ist bereits in der Grundkonfiguration für den Netzbetrieb gut gerüstet. Neben dem üppigen Speicher von 128 MB besitzt der Konica Minolta PagePro 4650EN eine Gigabit-Ethernet-Buchse. Daneben gibt es eine USB-2.0- und eine parallele Schnittstelle. An der Frontseite sitzt eine USB-Eingangs-Schnittstelle für den direkten Druck von PDF- und Bilddateien. Der Konica Minolta PagePro 4650EN lässt sich über das dreizeilige LCD-Display und fünf Einstelltasten schnell und einfach konfigurieren. Der Treiber des Konica Minolta PagePro 4650EN liefert zudem umfangreiche Einstellmöglichkeiten für den komfortablen Druck.

Verbrauch: Der Strombedarf des Konica Minolta PagePro 4650EN liegt auf hohen Niveau. Im Betrieb zeigte das Messgerät Stromspitzen bei knapp 1000 Watt. Im Standby-Betrieb beträgt der Verbrauch des Konica Minolta PagePro 4650EN über 16 Watt - das ist viel. Immerhin liegt der Seitenpreis auf sehr niedrigem Niveau.

Fazit: Der Schwarzweiß-Laserdrucker Konica Minolta PagePro 4650EN ist ein Arbeitstier für den Einsatz im Firmen-Netzwerk. Dank umfangreichen Erweiterungsmöglichkeiten lässt sich der Konica Minolta PagePro 4650EN einfach an verschiedene Druckanforderungen anpassen. Die Druckgeschwindigkeit des Konica Minolta PagePro 4650EN ist für diesen Einsatzzweck hoch genug. Die Druckqualität liegt auf sehr hohem Niveau, allerdings ist der Stromverbrauch - vor allem im Standby-Betrieb - ziemlich hoch. Der Seitenpreis des Konica Minolta PagePro 4650EN liegt dafür bei niedrigen 1,4 Cent.

Alternativen: Eine Alternative zum Konica Minolta PagePro 4650EN ist der Brother HL-5380DN. Der Schwarzweiß-Laserdrucker überzeugte in unserem Test ebenfalls mit einer sehr guten Druckqualität und flotter Druckgeschwindigkeit. Dank der niedrigen Seitenkosten ist er für Aufträge mit hohem Druckaufkommen gut geeignet. Durch die Ethernet-Schnittstelle passt der Brother HL-5380DN in kleinere Arbeitsgruppen. Für den Netz-Einsatz gibt es optional Spiechererweiterungen und zwei zusätzliche Papierkassetten. Im Unterschied zum Konica Minolta PagePro 4650EN besitzt der Brother HL-5380DN eine automatische Duplex-Einheit.