Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.11.2001 - 

Checkliste für die Suche nach einem passenden Personalberater

Konkrete Auswahlkriterien helfen bei der Entscheidung

Personalberatungen helfen Unternehmen, möglichst schnell neue Mitarbeiter zu finden. Allerdings nur dann, wenn sich Firmen im Vorfeld genau die Angebote der Agenturen ansehen und nach ihren speziellen Anforderungen auswählen. Von Ursula Klusenberg*

Ursula Klusenberg hat für die COMPUTERWOCHE einen Kriterienkatalog erstellt, um Jobsuchenden und Unternehmen die Entscheidung für eine passende Personalberatung zu erleichtern.

Checkliste für StellensuchendeSuchen Bewerber mittels eines Personalberaters einen neuen Arbeitgeber, sollten sie dabei auf folgende Punkte genau achten.

1. Der Personalberater, an den Sie sich wenden, sollte branchenorientiert arbeiten und Sie aktiv beraten.

2. Bereiten Sie ein ehrliches Profil vor, das der Realität entspricht. Der Berater muss Ihre Möglichkeiten kompetent und realistisch einschätzen können.

3. Kontaktieren Sie den Personalberater nur, wenn Sie sich tatsächlich verändern wollen. Wollen Sie "nur Ihren Marktwert" testen, werden Sie nur einmal mit diesem Berater arbeiten. Denn das Interesse des Beraters ist, Sie zu vermitteln.

3. Diskretion des Beraters:

a. Die Kontaktaufnahme mit dem suchenden Unternehmen findet nur nach vorheriger Absprache mit Ihnen statt.

b. Wie werden Ihre Bewerbungsunterlagen behandelt? Vertraulich? Gibt es so etwas wie einen "Bewerberschutz"? Oder werden Unterlagen unabgesprochen an Unternehmen weitergeleitet?

4. Gibt es einen konkreten Auftrag, auf dessen Basis der Berater arbeiten kann, oder landen Sie in einer Datenbank?

Hier geht es um die Ehrlichkeit des Beraters. Gibt er die potenziellen Chancen deutlich zu verstehen oder erweitert er sein Portfolio lediglich um eine weitere "Karteikarte".

5. Gibt der Berater Auskunft über seine Kundenliste?

6. Verfolgt die Personalberatung nur eigene Ziele ("Gehen Sie da mal hin und dann sehen wir weiter.") oder ist eine individuelle Beratung bezogen auf konkrete, passende Positionen respektive Angebote gegeben?

7. Feedback: Werden Sie nach jedem einzelnen Interview betreut? Gibt es eine aktive Betreuung während der Bewerbungsrunden? Werden die weiteren Schritte für das zweite oder dritte Interview beim gleichen Kunden gemeinsam ausgearbeitet?

8. Absage: Werden die "wahren Gründe" benannt? Das ist hilfreich für weitere Interviews bei anderen Firmen.

9. Aktive Nachbereitung: Werden Sie auch noch betreut, wenn Sie eingestellt wurden? Ist der Berater interessiert, wie es Ihnen an Ihrem neuen Arbeitsplatz geht?

Checkliste für die Unternehmer1. Branchen-Fokus: Der Personalberater sollte sich auf eine bestimmte Branche spezialisiert haben.

2. Referenzen: Für welche Firmen aus meinem direkten Mitbewerberumfeld arbeitet der Personalberater bereits?

3. Angabe - zumindest mündlich - von Referenzkunden.

4. Methode: Wie geht der Berater vor? Sucht er nach der "Direct Search Methode" oder mit Stellenanzeigen.

5. Realitätssinn: Schätzt der Berater die Suche respektive die gesuchte Position realistisch ein? Berät er Sie als Unternehmen aktiv? Sagt er eventuell auch nein, wenn es der Situation angemessen ist?

6. Profil: Hat der Personalberater das richtige Feeling für Ihr Unternehmen und die dazugehörigen Mitarbeiter? Versteht er die Kultur ihres Unternehmens? Teilt er die Visionen des Personalmanagers, um die Position entsprechend gut vermarkten zu können? Versteht er die Strategie und Visionen Ihres Unternehmens?

7. Chemie: Stimmt das Verhältnis zwischen dem Personalberater und der Personalabteilung und dem Geschäftsführer?

8. Preise: Vergleichen Sie die Konditionen. Der Aufwand ist bei allen Personalberatern identisch - egal ob es sich um eine große oder kleine Personalberatung handelt.

9. Ist Kundenschutz tatsächlich gewährleistet? Fallen beim Search viele gute Bewerber raus, weil das Personalberatungsunternehmen für mehrere Wettbewerber in einem Markt arbeitet?

10. Priorität: Welche Priorität hat Ihr Auftraggeber? Wie schnell werden die ersten Kandidaten vorgestellt? Wie verläuft die Kommunikation in der Zwischenzeit?

11. Services: Erhalten Sie weiterführende Unterstützung bei Gehaltsverhandlungen, Feedbackrunden und Kandidaten?

12. Repräsentanzen: Grundsätzlich sollte die Personalberatung im Suchland eine Niederlassung haben.

*Ursula Klusenberg ist Gesellschafterin und Geschäftsführerin der gleichnamigen Personalberatung in München.