Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.02.1994

Konkurrenten duerfen nicht bedient werden Ford fordert von Dienstleister CSC eine exklusive Behandlung

FRAMINGHAM (IDG) - Als die europaeische Unternehmenseinheit Parts & Services Operations (PSO) des Automobilherstellers Ford einen Outsourcing-Partner suchte, stellte sie von vornherein klar: Wer den Vertrag will, darf keinen anderen Autokonzern zu seinen Grosskunden zaehlen. Mit dieser Auflage muss heute die Computer Sciences Corp. (CSC) fertig werden.

Die deutsche Ford-Division ist dabei, mit Hilfe der Informationstechnologie so geschaeftskritische Bereiche wie Bestandskontrolle, Lieferwesen und Fakturierung zu optimieren. Da ist es nach Ansicht von PSO-Vice-President Nick Bartolini nur selbstverstaendlich, dass ein Outsourcing-Partner nicht in aehnlicher Weise mit Rivalen wie Opel, VW oder Fiat kooperieren kann. "Ich habe von Anfang an deutlich gemacht: Wer Outsourcing-Geschaefte mit Fords Parts & Services Operations machen will, der macht diese ausschliesslich mit uns", bekraeftigt Bartolini. Diese Aussage hat heute fuer CSC besondere Bedeutung: Der Dienstleister hat nicht nur diverse Ford-Rechenzentren in ganz Europa uebernommen, er entwickelt auch Anwendungen, mit denen der Autohersteller seinen Kundenservice verbessern will (siehe CW Nr.4 vom 28. Januar 1994, Seite 1: "Ford-Division entscheidet sich fuer Outsourcing . . ."). Die Forderung des Managers ist heute nicht mehr ungewoehnlich. Phil Watkins, europaeischer Outsourcing-Chef bei CSC, stellt fest, dass potentielle Kunden in den Verhandlungen immer haeufiger Wert auf Exklusivvereinbarungen legen.