Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.07.1998 - 

Börsenspot

Konsolidierungsphase abwarten

Von Arnd Wolpers

Die Intershop-Emission war ein voller Erfolg. Von insgesamt 5194167 Aktien wurden 1,8 Millionen Aktien am Neuen Markt in Frankfurt plaziert. Derzeit wird das Unternehmen mit 1,15 Milliarden Mark an der Börse bewertet, zum Ausgabekurs lag der Unternehmenswert bei gut 500 Millionen Mark. Die Intershop Communications AG ist der führende Anbieter von Standardsoftware für den Vertrieb von Produkten oder Dienstleistungen im Internet. Der Vorteil für die Anwender der Software liegt darin, daß die Handhabung des Programms einfach ist und den Einsatzbereich von der einfachen Bestellung inklusive Zahlungsverkehr bis hin zur Integration eines kompletten Warenwirtschaftssystems für den Geschäftsverkehr abdeckt. Marktanalysen gehen von einem dreistelligen jährlichen Wachstum für E-Commerce in den kommenden Jahren aus. Davon sollte Intershop als Marktführer profitieren können.

In der Vergangenheit wurden reichlich Vorleistungen für die Zukunft erbracht. Die aufgelaufenen Verluste der Jahre 1995, 1996 und 1997 liegen bei zirka elf Millionen Mark. Der Pro-Kopf-Umsatz erreichte zuletzt 60000 Mark. Gewinne wird das Unternehmen frühestens im Jahr 2000 erwirtschaften, im jetzigen Entwicklungsstadium der Branche ist es dem Management wichtiger, den Marktanteil auszubauen. Dieser liegt derzeit in Europa bei 50 und in den USA bei knapp zehn Prozent. Der Kurs pendelt sich gegenwärtig auf Werte zwischen 230 und 250 Mark ein. Mit fundamentalen Maßstäben läßt sich die Bewertung, die beim zirka 60fachen des für das laufende Geschäftsjahr erwarteten Umsatzes liegt, nicht messen. Die Rahmenbedingungen der Emission erinnern stark an Börsenauftritte von Amazon.com oder Yahoo. Wer auf diesen Hoffnungswert setzen will, sollte eine Konsolidierung des Kurses in der Nähe der 200-Mark-Grenze abwarten.

Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere kursschwankungen gekennzeichnet.