Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.02.1981 - 

Management Symposium Davos:

Kontakte aus der Datenbank

DAVOS (sg) - Das hauptsächlich der persönlichen Begegnung von Führungskräften aus aller Welt dienende, alljährlich mit genau 450 Teilnehmern ablaufende Management Symposium, hat, um Kontakte nicht von einer zufälligen Begegnung im Kongreßhaus Davos abhängig zu machen, jetzt eine Datenbank über alle früheren und heutigen Tagungsteilnehmer in Betrieb.

So kann sich nun der an dieser Mammut-Veranstaltung teilnehmende Manager auf einem Bildschirm jederzeit eine Auswahl geeigneter Ansprechpartner herauslesen, die, entweder ebenfalls einen Kontakt oder sogar eine Zusammenarbeit in einem bestimmten Arbeitsbereich wünschen.

Die Veranstalterin, die Stiftung Europäisches Management-Forum, möchte damit erreichen, daß Gemeinsamkeiten im Tätigkeitsfeld, Aufgaben und Probleme in Kontakten über die Tagung hinaus zu einem regen Gedankenaustausch werden, die in der Alltagsarbeit zu konkreten Lösungen verhelfen können.

Die Angaben in dieser Datenbank selber stammen ursprünglich aus den Fragebogen, welche die Teilnehmer mit ihrer Anmeldung ausgefüllt haben. Sie werden aber laufend nachgeführt und ergänzt. Während des Symposiums konnten über drei von der Sperry Univac zur Verfügung gestellte Bildschirm-Terminals UTS 400 auf die im Rechenzentrum der Firma in Zürich abgespeicherten Daten zugegriffen werden.

Die Abfrage berücksichtigt Kriterien wie Branchenzugehörigkeit, Herkunftsland, Art der gesuchten Zusammenarbeit oder weitere Beschreibungsmerkmale der betreffenden Unternehmen.

Nach Schluß der Veranstaltung wurden die Terminals zum Sitz der Stiftung in Genf gebraucht und von dort über Wählleitung mit dem Computer-System 80 des Bureau Genevois d'Adresses et de Publicite verbunden.