Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.10.1981 - 

Teilfunktion mit hohem Wirkungsgrad:

Kontoauszug en passant und flott

Als sinnvoll erweist es sich in vielen Banken und ihren Filialen, einen

Selbstbedienungs-Kontoauszugsdrucker zu installieren. Diese Funktion, die normalerweise in einen vollautomatischen Schalter integriert ist, verteilt den Besucherstrom, bringt aber dennoch individuelle Informationen an den Kunden. Für ihn liegt der Hauptvorteil darin, Portogebühren einzusparen und jederzeit an jeder Filiale des jeweiligen Instituts seinen Kontostand überprüfen zu können.

Nach dem Einstecken eines magnetisch codieren Ausweises erhalten die Kunden in Sekundenschnelle ihren neuesten Kontoauszug, sogar unmittelbar nach der Abhebung oder einer Einzahlung. Sofort zum Mitnehmen ohne Portokosten. Das reduziert den Druckaufwand im Rechenzentrum, entlastet das Schalterpersonal und verkürzt die Wartezeiten.

Die Tatsache, daß der Kunde durch Bedienung eines Online-Kontoauszugdruckers seine Kontoauszüge zu einem von ihm gewünschten Zeitpunkt selbst abrufen kann, macht die Fragestellung "Tages- oder Monatsauszug" gegenstandslos, denn der Kunde bestimmt die Abstände selbst.

Bei den mit Kontoauszugsdruckern ausgerüsteten Zweigstellen wird in den Kundendatensätzen verschlüsselt, welche Leistung (Daueraufträge, prämienbegünstigtes Sparen, Umschichtung hoher Giroguthaben etc.) man im Rahmen der Intensivierungsbemühungen noch an die betreffenden Kunden herantragen will. Wenn solche Kunden sich ihren Auszug gerade ausdrucken lassen, wird, gleichzeitig an einem Terminal im Beratungsbereich eine entsprechende Nachricht ausgegeben, damit ein Berater den Kunden gezielt ansprechend kann. Dadurch ist auch bei Kundenselbstbedienung die erforderliche Verbindung zwischen Schnellbedienungs- und Beratungsbereich verwirklicht.