Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.08.1991 - 

DDS tritt als Distributor für Pro Tools auf

Kontrollsystem Protolyser dokumentiert das Netzwerk

MÜNCHEN (CW) - Die DDS Daten- und Diagnosesysteme GmbH aus München hat mit der amerikanischen Firma Pro Tools einen Kooperationsvertrag geschlossen. DDS wird die Produkte in Deutschland und Österreich auch über PC-Händler vertreiben.

Wesentlichstes Produkt von Pro Tools ist das Netzwerk-Kontrollsystem "Protolyser" Version 1.1. Es beinhaltet eine Datenbank, mit welcher der Anwender hexadezimale Node-Adressen durch reelle Namen, die jede einzelne Workstation repräsentieren, ersetzen kann. Ferner sind in der Datenbank Informationen über Workstations, wie zum Beispiel angewandte Hardware oder eingetragene Fehler, speicherbar. Die Version bietet laut DDS außerdem zusätzliche Protokollinterpreter, einen Rahmeneditor und Möglichkeiten, Daten mit anderen LAN-Analysatoren auszutauschen.

Die Einstellung von Standardwerten für alle Symbole helfen dem Anwender, das System auf einfachste Weise für Routineanalysen zu konfigurieren. Aktive Lösungssets des Protolysers laden Standardapplikationen für Baselining, Monitoring, vergleichende Fehlererkennung und -beseitigung sowie Netzwerksimulation. Die Software analysiert darüber hinaus Token-Ring- und Ethernet-Daten und erstellt "Karten" des Netzwerkes mit allen Gebäudegrundrissen.

Die Protokollunterstützung umfaßt XNS, erweitertes TCP/IP sowie Banyan Vines. Daten, die mit dem Sniffer von Network General ermittelt wurden, lassen sich auf den Protolyser überspielen und für Analyse, Netzwerksimulation, Vergleiche oder die Berichtserstellung mit Excel nutzen. Der Rahmeneditor erlaubt dem Anwender, Datenrahmen, die über das Kabel übertragen werden, für Applikationen, beispielsweise das Kreieren eines "Remove"-Rahmens auf einem Token-Ring-Netzwerk zum Abschalten eines schadhaften Knotens, zu bilden oder zu modifizieren.

Der Protolyser läuft derzeit unter dem Betriebssystem OS/2 und soll mit Karte für eine Topologie 27 000 Mark kosten. Der Preis der Dual-Version für Ethernet und Token-Ring beträgt laut DDS 32 000 Mark. Anwender erhalten DDS zufolge im ersten Jahr ein kostenloses Upgrade neuer Protokollinterpreter.