Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Kontron bleibt im 4Q bei Umsatz und Ergebnis unter Vorjahr

24.03.2010
MÜNCHEN (Dow Jones)--Wie im Gesamtjahr hat die Kontron AG auch im vierten Quartal 2009 bei Umsatz und Ergebnis jeweils schwächer als im Vorjahr abgeschnitten. Die Einnahmen gingen auf 135 (Vorjahresquartal: 140) Mio EUR zurück, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Mitte März hatte Kontron bereits erklärt, man rechne im Schlussquartal mit mehr als 130 Mio EUR Umsatz.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Wie im Gesamtjahr hat die Kontron AG auch im vierten Quartal 2009 bei Umsatz und Ergebnis jeweils schwächer als im Vorjahr abgeschnitten. Die Einnahmen gingen auf 135 (Vorjahresquartal: 140) Mio EUR zurück, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Mitte März hatte Kontron bereits erklärt, man rechne im Schlussquartal mit mehr als 130 Mio EUR Umsatz.

Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbuchte der Echinger Hersteller eingebetteter Rechner im Schlussquartal einen Rückgang auf 10 (13) Mio EUR. Kontron erreichte damit beim Umsatz gut die Erwartungen der Analysten. Sie hatten im Konsens mit einem Umsatz von 133 Mio EUR gerechnet. Das EBIT hatte die Analysten aber mit 11,3 Mio EUR höher erwartet.

Das Schlussquartal war zwar erwartungsgemäß die stärkste Periode des Jahres für Kontron, aber auch hier blieb der Echinger TecDAX-Konzern unter Vorjahresniveau. Probleme machte dabei die weltweite Verknappung am Komponentenmarkt. Lieferzeiten von bis zu 30 Wochen machten es nötig, die Lagerbestände deutlich aufzustocken, um die Produktion absichern zu können.

Der operative Cashflow wurde zudem von Integrationskosten für die schweizerische Digital-Logic AG belastet, die Kontron im September mehrheitlich übernommen hatte. Im Schlussquartal betrug der operative Cashflow 6 Mio EUR und lag zum Jahresende bei 23,9 (Vorjahr: 27,5) Mio EUR.

Der Überschuss erreichte im vierten Quartal 8,2 Mio EUR nach 9,5 Mio EUR im Vorjahresquartal. Bei den Design Wins wurde zwar mit 361 Mio EUR der bislang höchste Jahreswert erzielt, im Schlussquartal lag Kontron hier mit 74 Mio EUR aber unter dem Vorjahreswert von 76 Mio EUR. Kontron profitiere hier vom wachsenden Kostendruck auf Kundenseite und dem damit verbundenen Trend zur Auslagerung. Im zweiten Halbjahr 2010 werden die Design Wins für Wachstum sorgen, erwartet Vorstandsvorsitzender Ulrich Gehrmann.

Er rechnet aber in einzelnen Märkten wie der Automation in Europa weiterhin mit Druck auf das Geschäft. Impulse erwartet er hingegen von den Branchen Telekommunikation, Sicherheitstechnik für Regierungen und Medizin.

Kontron will 2010 weiter sparen und dazu etwa in der Verwaltung zentralisieren. Für weitere Zukäufe sieht Gehrmann das Unternehmen gerüstet. Er hält auch am Ziel einer EBIT-Marge von 12% fest, dieses solle weiterhin im Jahr 2011 erreicht werden, wie Gehrmann am Mittwoch zu Dow Jones Newswires sagte. Er plane dabei mit einem Umsatz von 550 Mio EUR in 2011. "Die Märkte müssen sich dazu aber wieder normal entwickeln, auch die Automation", sagte Gehrmann. In einem normalen wirtschaftlichen Umfeld sollen dann wieder zweistellige organische Wachstumsraten möglich sein und das Ziel von 12% EBIT-Marge im kommenden Jahr erreicht werden.

Webseite: www.kontron.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.