Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.06.2009

Kontron gibt weiter keine konkrete Prognose für 2009

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Kontron AG gibt weiterhin keine konkrete Prognose für das laufende Jahr. "Wir sind in turbulenten Zeiten (....) für weitere Stürme sehr gut gerüstet. Allerdings sind konkrete Prognosen angesichts der instabilen Konjunktursituation kaum möglich", sagte Vorstandsvorsitzender Ulrich Gehrmann am Mittwoch auf der Hauptversammlung des TecDAX-Konzerns laut Redetext.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Kontron AG gibt weiterhin keine konkrete Prognose für das laufende Jahr. "Wir sind in turbulenten Zeiten (....) für weitere Stürme sehr gut gerüstet. Allerdings sind konkrete Prognosen angesichts der instabilen Konjunktursituation kaum möglich", sagte Vorstandsvorsitzender Ulrich Gehrmann am Mittwoch auf der Hauptversammlung des TecDAX-Konzerns laut Redetext.

Der Anbieter von eingebetteten Rechnertechnologiesystemen könne sich dem weltweiten Abschwung nicht komplett entziehen. "Einzelne Märkte, wie die industrielle Automation oder auch der Bereich Infotainment, schrumpfen", so Gehrmann. Inwieweit konjunturunabhängigere Märkte wie Transport, Energie und Medizin diese Verluste auffangen könnten, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar.

"Wir gehen aber nach wie vor davon aus, dass sich auf Jahresbasis 2009 positive oder negative Umsatzabweichungen zum Vorjahr im vergleichsweise moderaten einstelligen Prozentbereich bewegen werden", bestätigte Gehrmann Aussagen von Ende April.

Seinerzeit hatte das in Eching bei München ansässige Unternehmen für das erste Quartal 2009 bei nahezu unveränderten Erlösen ein rückläufiges Ergebnis ausgewiesen. Belastungsfaktoren waren die Kaufzurückhaltung infolge der Wirtschaftskrise, Restrukturierungbelastungen und Kosten im Zusammenhang mit der verstärkten Produktionsverlagerung nach Malaysia. "Das zweite Quartal wird stärker als das erste Quartal sein", hieß es von Gehrmann damals.

Webseite: http://www.kontron.de -Von Nico Schmidt, Dow Jones Newswires; +49 - (0)69 297 25 114, nico.schmidt.de@dowjones.com DJG/ncs/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.