Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.12.1989 - 

Für 80386- und 68020-Prozessoren gerüstet

Kontron tunt seine Emulatoren

ECHING (pi) - Die Kontron Elektronik GmbH, Eching, hat die Taktraten ihrer Emulatoren der Serie KSE5 für den Intel 386-Prozessor und den Motorola-Prozessor 68020 auf 25 Megahertz gesteigert.

Wesentlich ist, daß hierbei unter normalen Bedingungen keinerlei Wartezyklen eingefügt werden. Zur Nachbildung von realer Hardware können jedoch Wartezyklen simuliert werden.

Die "KSE5"-Emulatoren können mit bis zu 2 Megabyte Simulationsspeicher sowie mit einer Logikanalyse-Baugruppe mit 112 Kanälen und 8K-Worten Speichertiefe ausgerüstet werden. Prozessorspezifische Probes sind erhältlich für die

Motorola-Prozessoren 68000/10, 68008, 68020 sowie die Intel-Typen 80386 und 80486.

Die Möglichkeiten der Fehlersuche mit dem getunten Emulator gehen nach Angabe von Kontron weit über die klassischen Techniken - Single Step und Breakpoint - hinaus. Eine Event-Trigger-Logik mit zahlreichen kombinatorischen und sequentiellen Verknüpfungsmöglichkeiten erlaubt neben dem Auslösen reiner Breakpoints eine Fülle weiterer Aktionen. So kann zum Beispiel mittels Event-Trigger eine Trace-Aufzeichnung beim Lesen einer nicht initialisierten Hochsprachen-Variablen gestartet werden.

Informationen: Kontron Meßtechnik GmbH, Freisinger Str. 21, 8057 Eching, Telefon: 0 81 65 / 70 71 84