Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.02.1991 - 

Amerikanische Analysten uneins über Wirkung auf die Chip-Industrie

Kontroverse über Einfluß des Golfkriegs und der US-Rezession

BURLINGAME (IDG) - Die Rezession in den USA und der Golfkrieg werden nach Meinung von Analysten Einfluß auf das Wachstum des Halbleitermarktes haben - allerdings sind sich die Beobachter nicht einig, ob die Wirkung negativ oder positiv sein wird.

Jerry Banks, Direktor der Halbleiterabteilung von Dataquest in San Jose, sagt der Halbleiterindustrie jedenfalls für 1991 ein Wachstum von 9,2 Prozent voraus. Dabei werde die pazifische Region mit einem Plus von 15 Prozent am besten abschneiden, gefolgt von Europa und Japan, deren Halbleitermärkte jeweils um neun Prozent zulegen werden. Die USA bilde mit nur sieben Prozent Wachstum das Schlußlicht.

Angetrieben werde der gesamte Markt, so Banks weiter, von der weiteren Absatzsteigerung bei Notebook-PCs, die seinen Voraussagen nach im Jahr 1991 rund 50 Prozent betragen wird. Workstations sollen um 20 Prozent und Desktop-Rechner lediglich noch um sechs Prozent zulegen. Der Dataquest-Mann sagte für das Ende des zweiten Halbjahrs ein Ansteigen des Geschäfts voraus. Die meisten Chip-Verbraucher seien nämlich - was ihre Branche betreffe - zuversichtlich.

DV-Industrie erlebt eine Anpassungsphase

Jack Beedle, Analyst bei der in Arizona ansässigen In-Stat Inc., sieht jedoch angesichts der US-Staatsverschuldung und des Golf-Krieges für 1991 eine tiefgreifende Rezession heraufziehen: "Wir befinden uns wegen des Golfkrieges in einer Periode großer Unsicherheit." Die Unternehmen betrachteten die weltwirtschaftliche Entwicklung, besonders aber die ökonomische Lage in den USA, mit Sorge. Kunden würden eine abwartende Haltung zeigen, betonte Beedle. Er prophezeit der Halbleiterindustrie für 1991 einen Umsatzrückgang von 2,5 Prozent auf 14 Milliarden Dollar gegenüber dem Vorjahr.

Vladi Catto, stellvertretender Personalchef bei Texas Instruments, hält die Auswirkungen der Rezession hingegen für nicht gravierend. Seiner Meinung nach wird sie eine stabilere Halbleiterindustrie hervorbringen, die dann weniger zyklisches Wachstum erfahren wird. Die Industrie erlebe im Moment eine Anpassungsphase, nach der sie wieder zweistelliges Wachstum erwarten könne: Er schätzt das Plus am Ende der Dekade auf 13 Prozent.