Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.01.1991 - 

Neue Netzkomponenten von IBM und DEC

Konzentratoren und FDDI kurbeln das Hub-Geschäft an

CAMBRIDGE (IDG) - Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich intelligente LAN-Hubs. Den für 1994 prognostizierten Aufschwung sieht die Forrester Research Inc. in ihrer neuen Studie "Smart Hub Update" insbesondere vor dem Hintergrund der Einführung von FDDI und von intelligenten Konzentratoren für lokale Netze.

Neben der Aufwärtsbewegung konstatiert die Expertise auch Verschiebungen auf den einschlägigen Märkten. Traditionelle Anbieter von Konzentratoren wie Cabletron Systems, Synoptics Communications oder Ungermann-Bass müßten mit der Konkurrenz großer DV-Hersteller wie IBM und Digital Equipment rechnen.

Big Blue und DEC haben - so die Studienergebnisse - ein neues Marktsegment durch die Entwicklung sogenannter Multistation Access Units (MAU) für Token-Ringe und Multiport-Repeater für Ethernets (MPR) geschaffen. Diese Komponenten würden benötigt, um die Netz-Management-Funktionalität intelligenter Hubs zu gewährleisten. Zunächst hätten MAUs und MPRs nur passive Elemente abgegeben.

Gehe es um das Routing oder den Support sowohl von Ethernet als auch von Token-Ringen von einer Box aus, so die Studie, dann gelangten Access Units und Repeater jedoch an ihre Grenzen. Aufgrund der nicht gegebenen Unterstützung für beide LAN-Typen dürften sich viele große Unternehmen - 70 Prozent der Fortune-1000-Gesellschaften sind mit beidem ausgestattet - nicht für die IBM- und DEC-Angebote begeistern.

Den traditionellen Anbietern von intelligenten Hubs wird laut Forrester auch zugute kommen, daß sich viele ihrer bereits eingesetzten Geräte wegen des hier verwendeten Backplane-Designs für eine Migration zur FDDI-Technologie eignen. Es sei damit zu rechnen, daß im Laufe dieses Jahres die erforderlichen Zusatzkomponenten auf den Markt kämen. Als einen weiteren Vorteil der Hubs in Chassis-Ausführung bezeichnete die Marktforschungs-Gesellschaft die Möglichkeit, Bridges und Router in diese Einheiten integrieren zu können.