Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.03.1998 - 

Konzept für Kleinunternehmer

Konzept für Kleinunternehmer Big Blue schnürt Pakete für den Fachhandel

Zu den Produkten, die die IBM den Kleinkunden anbieten will, gehören PCs, Netfinity Server, Einstiegsmodelle der AS/400-Midrange-Rechner, Kassensysteme, Drucker sowie Service- und Leasingangebote.Dafür werden Softwarepartner wie etwa KHK gesucht, die bereit sind, preisgünstige Pakete für den Fachhandel zu schnüren.Für die praktische Realisierung der Pakete sorgen Distributoren sowie Competence-Center.Zu ihnen gehört derzeit CHS und demnächst möglicherweise C 2000.

Die Schulung der Fachhändler geschieht durch das IBM Beratungszentrum für kleine Unternehmen.Um das Konzept für die Partner attraktiv zu machen, ist zudem die Unterstützung bei Marketing-Kampagnen vorgesehen.Speziell den Fachhändlern bietet die IBM die nahezu kostenlose Produktion von Prospekten und die Bereitstellung der Infrastruktur für kleine Hausmessen, etwa in den IBM-Niederlassungen, an.

Das Fachhandelskonzept der IBM ist Teil einer großangelegten Kampagne, mit der das Unternehmen sich bei Kleinunternehmern und Firmengründern als Anbieter etablieren will.So ist auch an Partnerschaften mit Unternehmerverbänden oder Finanzinstituten gedacht, die insbesondere Existenzgründer in Richtung IBM-Pakete beraten sollen.Außerdem versucht das Unternehmen, Pakete für spezielle Zielgruppen zu schnüren.Dazu gehören Rechtsanwälte, Ärzte, Pflegeeinrichtungen, Konstruktionsbüros und Kaufleute.Als wichtige Zielgruppe hat die IBM Frauen entdeckt, die derzeit einen großen Anteil unter den Existenzgründern ausmachten und laut IBM besonders starkes Interesse an DV-Paketen mit umfassenden Supportdiensten zeigten.