Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


30.09.1994

Konzept und Organisation der FCS bewaehren sich DV-Kurse von Frauen fuer Frauen stossen auf positive Resonanz

MUENCHEN (CW) - Eine positive Bilanz zu ihrer geschaeftlichen Entwicklung zog die Frauen-Computer-Schule (FCS) in Muenchen anlaesslich ihres vierjaehrigen Bestehens. Der ueberschaubare Rahmen, das relativ preiswerte Angebot und die Unabhaengigkeit von AfG- gefoerderten Massnahmen sollen auch weiterhin den Kurs des Unternehmens bestimmen. Bereits im Rezessionsjahr 1993 konnte die FCS gegenueber dem Vorjahr eine 40prozentige Umsatzsteigerung von 600000 auf 850000 Mark verzeichnen. Mit einer Stabilisierung dieser Umsatzzahl rechnet die Schule fuer 1994.

Thematisch stehen DV-Grundlagenkurse, die unter anderem auch Hardware-Know-how vermitteln, an der Spitze der Buchungen. Gefragt sind darueber hinaus Schulungen zur gesamten Palette der Standardsoftware von der Textverarbeitung bis zur elektronischen Bildverarbeitung. Um auf Nachfrageaenderungen unverzueglich reagieren zu koennen, gibt die FCS dreimal jaehrlich einen Katalog mit bis zu 90 Seminaren heraus.

Die FCS registriert im Jahresschnitt etwa 1600 Schuelerinnen, die ueberwiegend zwischen 30 und 40 Jahre alt sind und zu drei Viertel ueber einen hohen Bildungsabschluss verfuegen.

Durchschnittsgebuehr betraegt nur 400 Mark

Rund 80 Prozent der Kursteilnehmerinnen sind Selbstzahlerinnen, bis zu 15 Prozent der Seminare werden als firmeninterne Veranstaltungen gebucht, lediglich etwa fuenf Prozent der Aktivitaeten beziehen sich auf Weiterbildung nach dem Arbeitsfoerderungsgesetz (1992 betrug dieser Anteil noch 20 Prozent). Die hohe Rate der Selbstzahlerinnen verdankt die FCS nicht zuletzt ihrem preisguenstigen Angebot: Die Durchschnittsgebuehr fuer 24 Unterrichtseinheiten betraegt 400 Mark inklusive Mehrwertsteuer. Eine weitere Expansion der Geschaeftstaetigkeit wird nicht angestrebt. Die Wachstumsgrenze ist nach Angaben der Geschaeftsfuehrerin Angelika Huber mit Blick auf raeumliche und personelle Kapazitaeten erreicht. Mit einer Ausdehnung waere das Konzept der persoenlichen Atmosphaere und Teilnehmerinnenbetreuung sowie der Selbstaendigkeit der rund 35 freiberuflichen Trainerinnen nicht mehr aufrechtzuerhalten.

Im deutschsprachigen Raum existieren etwa 50 DV-Schulen, die auf die Weiterbildung von Frauen durch Trainerinnen spezialisiert sind. Die FCS Muenchen gibt eine kleine Zeitschrift mit Aktivitaeten dieser Institute heraus. Anfragen nach Tips zu Neugruendungen und Verbesserungen gehen in Muenchen inzwischen auch aus dem europaeischen Ausland ein. Ab 1995 wird die FCS als Gesellschaft des buergerlichen Rechts mit den Gesellschafterinnen Elisabeth Huber und Elisabeth Seidel neu firmieren. Informationen: FCS Frauen-Computer-Schule, Volkartstrasse 23, 80634 Muenchen, Telefon 089/167 55 89, Telefax 089/168 80 25.