Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

mbp Dortmund:

Konzepte auf PC-Basis bilden Schwerpunkt

25.10.1985

Unter das Motto "lntegration am Arbeitsplatz" mit den Einsatzschwerpunkten Automation und Kommunikation stellt das Dortmunder Software- und Systemhaus mbp seine Systems-Aktivitäten vor. Im Mittelpunkt der Messepräsentation steht deshalb, getrennt nach Anwendungsbereichen auf zwei Messeständen, ein lösungsorientiertes Produkt- und Beratungsangebot für die Automations- und Kommunikationstechnik. Als Systemintegrator stellt mbp Realisierungskonzepte auf PC-Basis in den Vordergrund.

Im Bereich der Automation demonstrieren die Dortmunder aufgabenspezifische CAD-Lösungen, so auch Sigraph-K. Sigraph-K (Conus) ist das Basissystem kundenorientierter Anwendungen im CAD-Bereich. Es erlaubt den schrittweisen Einstieg in die rechnergestützte Zeichnungserstellung und Konstruktion, beginnend mit der PC-Welt.

Sein in der 32-Bit-Version erhältliches Stromlaufplanungssystem "Elics" bietet mbp jetzt auch als Lösung auf PC-Basis. Das Programm unterstützt nicht nur bei der Zeichnungserstellung, sondern verkürzt auch den Planungsaufwand.

"Laypla" ist die aufgabenspezifische CAD-Lösung zur Reduzierung des Planungsaufwandes im Anlagenbau zugeschnitten. Die wirtschaftliche Realisierung kompletter Fabrikationsanlagen und Gebäudeeinrichtungen wird durch das Planungssystem wirkungsvoll unterstützt.

Für Vordimensionierung und Nachweise von Maschinenelementen bietet mbp das Berechnungssystem "Limes". Erstmals wird dabei eine Datendurchgängigkeit über alle Berechnungsmodule gewährleistet.

Anwendungsorientierte Automatisierungslösungen für die Fertigung sind ein weiterer Schwerpunkt der mbp-Präsentation:

Das neue Fertigungsleitsystem "Recam" schafft den lückenlosen Verbund von der Planungsebene bis zum Stückzahlkontakt der Maschine. Betriebsdaten und Anwesenheitszeiten werden in Echtzeit erfaßt und die Fertigungsabläufe anhand dieser Ist-Daten sofort gesteuert.

Das integrierte Programmsystem "Profid" deckt von der Auftragserfassung über die Fertigungssteuerung bis zum industriellen Rechnungswesen alle Funktionsbereiche in der Fertigungsindustrie ab. Das gilt sowohl für kundenauftrags- als auch für serienorientiert arbeitende Unternehmen.

Produkte für den Arbeitsplatz und seine lokale Umgebung zeigt mbp auch im Bereich der Kommunikationstechnik:

Vorgestellt wird die erweiterte UTC-Familie. Die in der Leistung stärkeren Modelle erlauben es, an den Teletex-Dienst bis zu 32 Terminals anzuschließen. Mit dem modifizierten Controller UTC 201 gelingt erstmals die Einbindung von Schreibmaschinen in das UTC-Konzept.

Im Mittelpunkt der Bildschirmtext-Präsentation steht die Implementierung von mbp VideoTex mit dem neuen VAX-Editor auf dem Ericsson Portable PC. Gezeigt werden Release 9.0 und eine neue Netzwerkvariante für mbp Cobol.

Mit MMS und "Bonsai", demonstriert auf einer Olivetti AT&T 3B2, stellen die Dortmunder Softwarewerkzeuge für die PC-Welt vor. Bei MMS und "Bonsai" handelt es sich um Softwarewerkzeuge, die die Entwicklung und Wartung von Dialog-Anwendungen vereinfachen sollen.

Erstmals unter IBM-MVS präsentiert das Unternehmen das Dialogwerkzeug "Libelle". Mit diesem System werden Entscheidungstabellen im Dialog entwickelt und anschließend auf Redundanz, Widerspruch und Vollständigkeit geprüft.

Informationen: Mathematischer Beratungs- und Programmierungsdienst GmbH, Semerteichstraße 47 - 49, 4600 Dortmund 1, Tel.: 02 31/ 43 48-0. Halle 2, 18, Stand E 15, A 3.