Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.03.1999 - 

Konzepte von Jetform und Streamserve

Konzepte von Jetform und Streamserve Output-Management für R/3

26.03.1999
MÜNCHEN (CW) - Das R/3-eigene Output-Management läßt Drittanbietern offensichtlich noch genügend Spielraum für eigene Produkte. Auf der CeBIT nahm sich die Firma Jetform in einem größeren Rahmen dieses Themas an.

Die Ratinger Firma stellte auf der Messe gemeinsam mit den Partnern Océ, Com-Em-Tex, Dazel und Zebra die Initiative "Team Output für SAP R/3" vor. Dabei handelt es sich gleichzeitig auch um eine Lösung, die der branchenübergreifenden Erstellung, Verteilung und Ausgabe von Dokumenten aus R/3 dient. Jetform betont den hohen Integrationsgrad des Output-Managements in die R/3-Umgebung. Darüber hinaus bietet die Software internationalen Unternehmen Unterstützung bei der Umsetzung einer Corporate Identity. Mit Hilfe der mitgelieferten Formularwerkzeuge sollen sich SAP-Formulare ohne Programmierung im Wysiwyg-Verfahren erstellen lassen.

Auch der schwedische Output-Management-Spezialist Streamserve aus Stockholm präsentierte zur Messe zwei neue Produkte im Umfeld von betriebswirtschaftlicher Standardsoftware: "Streamserve Connectivity Pack für R/3" ist Teil des "Complementary Software Program" (CSP) von SAP, "Movex Output Management Package" dagegen wird als Standardkomponente in die ERP-Lösung "Movex 11" von Intentia integriert.

Mit diesen Produkten lassen sich laut Hersteller automatisch elektronische Formulare erstellen, Dokumente zu Laser- oder Barcode-Druckern schicken oder an die elektronische Archivierung ankoppeln. Beim Output-Prozeß erhält Streamserve von der ERP-Software ein einzelnes Dokument und kann daraus verschiedene Output-Ströme erzeugen. So kann die Software die Daten automatisch per Fax an den Auftraggeber senden und zugleich eine E-Mail erstellen, die dem Sachbearbeiter diesen Vorgang bestätigt.